Adecco will Job-Pilot übernehmen: Adecco hofft auf leichte Erholung

Adecco will Job-Pilot übernehmen
Adecco hofft auf leichte Erholung

Der Schweizer Zeitarbeitskonzern Adecco rechnet mit einer leichten Konjunkturerholung zur Jahresmitte. Bis dahin dürfte das Geschäft schwierig bleiben, erklärte Adecco-Chef John Bowmer anlässlich der am Mittwoch vorgelegten Abschlusszahlen für 2001.

Reuters CHESEREX/ZÜRICH. "Es ist immer schwierig, einen Wendepunkt vorauszusagen", so Bowmer. Er hoffe aber für 2002 auf ein Resultat wie etwa im letzten Jahr. In 2001 verzeichnete der Weltmarktführer bei einem um 2 Prozent auf 27,2 Mrd. sfr erhöhten Umsatz einen Rückgang des Gewinns vor Goodwill-Amortisation um 6 Prozent auf 702 Mill. sfr. Wie Adecco geht es auch anderen Firmen der Branche. Die niederländischen Vedior, hinter Manpower weltweit die Nummer drei der Branche, zeigte sich auf die kurze Frist eher verhalten.

Er sehe nach einem Umsatz- und Bruttogewinnrückgang im vierten Quartal bereits Anzeichen einer Belebung des Schlüsselmarktes USA im Januar, sagte Bowmer weiter. "Im Januar haben wir neuerliche Zeichen einer Belebung (in den USA) gesehen, ein Teil des Geschäftes legte gar zu", erklärte er.

Auch der Präsident von Vedior, Tony Martin, sprach am Mittwoch von unsicheren Aussichten. Auf mittlere Frist zeigte er sich zuversichtlich. "Ich erwarte, dass 2003 ein herausragendes Jahr wird. Die großen Unternehmen werden davon profitieren, dass viele kleine Konkurrenten ihre Aktivitäten einschränkten oder das Geschäft ganz aufgeben", sagte Martin. Der US-Markt scheine die Talsohle überwunden zu haben, während in Europa mit einer Erholung im dritten oder vierten Quartal zu rechnen sei.

Mit der Ausnahme von Nordamerika hätten alle Regionen 2001 zum Umsatzwachstum beigetragen, erklärte Adecco weiter. Der Betriebsgewinn sank um 5 Prozent auf 1,2 Mrd. sfr. Die operative Marge fiel um 0,3 %punkte auf 4,3 %. Ein höherer operativer Cash Flow von 1,4 Mrd. sfr sei weitgehend für die Rückzahlung von Bankschulden und für Investitionen in die Infrastruktur verwendet worden.

Adecco plant eine unter Berücksichtigung des Aktiensplitts unveränderte Dividende von 1,00 sfr. Analysten hatten für das Jahr 2001 den Gewinn vor Goodwill-Abschreibungen auf 710 Mill. sfr und den Umsatz auf 27,48 Mrd. sfr geschätzt. Analystin Britta Simon von Bank Sarasin erklärte, die Resultate seien leicht unter den Erwartungen beim Umsatz und Betriebsgewinn. Sie rechnet mit einer Erholung des US-Marktes im zweiten Quartal 2002, sieht jedoch eine weitere Verschlechterung der Märkte in Frankreich und Europa.

Weiteren Angaben zufolge will Adecco die deutsche Jobpilot zu einem Preis entsprechend 5,30 Euro je Aktie übernehmen. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft haben dem Angebot zugestimmt und empfehlen den Aktionären, das Angebot anzunehmen. Bei Adecco hieß es, durch die Akquisition entstehe ein in Europa führendes Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Online-Personalvermittlung und e-Recruiting.

Adecco plant zudem Veränderungen im Top-Management. Der langjährige Adecco-Chef John Bowmer übernimmt das Präsidium des Verwaltungsrates. Neuer CEO wird Jerome Caille, bisheriger Generaldirektor des Adecco Markengeschäftes. Verwaltungsratspräsident Klaus Jacobs tritt an der Generalversammlung vom 17. April zurück. Die Adecco-Aktien Valoren notierte am frühen Nachmittag bei lebhaftem Handel 3,05 % fester bei 89,55 sfr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%