Adidas legten kräftig zu
Dax im Verlauf etwas fester

Etwas fester notieren die deutschen Aktienkurse am Donnerstagnachmittag. Der Dax stieg um 0,4 % bzw. 30,54 Punkte auf 7 089,61 Zähler.

vwd FRANKFURT. Etwas fester notieren die deutschen Aktienkurse am Donnerstagnachmittag. Bis gegen 17.28 Uhr steigt der Dax um 0,4 % bzw. 30,54 Punkte auf 7 089,61 Zähler. Insbesondere Adidas konnten nach der Vorlage ihrer Geschäftszahlen deutlich zulegen und notierten aktuell mit 5,4 % auf 56,30 Euro im Plus. Insgesamt sprachen Beobachter von einer verbesserten Stimmung, der Markt sei auf hohem Niveau stabil. Die Anleger bauten langsam und vorsichtig größere Longpositionen auf und reduzierten nach und nach ihre Cash-Quote, so dass sich einige Aktien wie beispielsweise die High-Tech-Werte erholen konnten.

Der Markt gönnte sich auf dem Weg nach oben immer wieder Verschnaufpausen, das sei positiv zu werten, hieß es. Auch die Marktbreite nahmen deutlich zu, was sich unter anderen darin ausdrückte, dass Schwergewichte wie Telekom , Siemens oder SAP am Donnerstag nicht im Mittelpunkt des Interesses gestanden hätten, so Händler. Neben Adidas standen auch Münchener Rück und Schering auf der Gewinnerseite. Münchener Rück verbesserten sich um 2,5 % auf 376,05 Euro, Schering kletterten um 3,5 % auf glatt 65 Euro. Infineon verbesserten sich um 4,6 % auf 51,25 Euro, Epcos um 4,1 % auf 92,40 Euro, Siemens um 1,2 % auf 153,60 Euro und Telekom um 0,2 % auf 42,57 Euro.

Hier würden vor allem die bessere Stimmung für die Hightechwerte nach einer stärkeren Wachstumsprognose bei Intel beflügeln, so Händler. Lediglich SAP verloren 1,1 % auf 234,35 Euro. Allianz stiegen um 0,2 % auf 401,01 Euro. Das Unternehmen hatte am Nachmittag bekannt gegeben, ab dem morgigen Freitag an der Nyse gelistet zu werden. Zu den Kursverlierern gehörten nach der Veröffentlichung ihrer Neunmonatszahlen Dresdner Bank , die 0,9 % auf 48,13 Euro abgeben. Zwar seien die Zahlen weitestgehend wie erwartet ausgefallen, wie bereits am Vortag bei der Deutschen Bank sei nun aber ein "sell on news" zu beobachten.

Auch die Automobilwerte standen nach den Gewinnen der vergangenen Tage unter Druck. Dies seien normale technische Reaktion, so Beobachter. Daimler verbilligten sich um 0,5 % auf 55,78 Euro, BMW um 2,3 % auf 38,59 EUR und VW um 1,3 % auf 59,50 Euro. In der zweiten Reihen verloren Software AG 8,7 % auf 79,05 Euro. Das Unternehmen hatte den Kauf des US-Softwarehauses SAGA für 360 $ in bar mitgeteilt. Analysten erklären den aktuellen Kursabschlag damit, dass die Gesellschaft um rund 100 % über dem Börsenkurs gekauft wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%