Archiv
Adobe Systems senkt Prognosen und streicht Stellen

Der US-Softwarehersteller Adobe Systems Inc will eigenen Angaben zufolge angesichts der Wirtschaftsflaute 150 Stellen streichen und hat die Prognosen für das vierte Quartal heruntergeschraubt.

rtr PALO ALTO. Für das vierte Quartal werde mit einem Pro-Forma-Gewinn je Aktie von 20 bis 22 Cents und Umsätzen von 275 bis 285 Mill. Dollar gerechnet, teilte das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Bislang lag die Prognose bei einem Gewinn von 27 bis 28 Cents je Aktie und Umsätzen von 310 bis 320 Mill. Dollar.

Die Schätzungen von Analysten beliefen sich einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge bislang auf durchschnittlich 26 Cents je Aktie und einen Gesamtumsatz von 308,18 Mill. Dollar. Die zur Streichung vorgesehenen 150 Stellen entsprechen fünf Prozent der Belegschaft.

Die Papiere von Adobe schlossen am Dienstag an der Technologiebörse Nasdaq um 5,24 % tiefer bei 28,75 Dollar. Nachbörslich sanken die Titel im Instinet-Handel weiter auf 23,50 Dollar. Adobe stellt die Programme Photoshop und Acrobat her.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%