Adva ist auf Platz zwei hinter Nortel
Adva übernimmt Aline für sechs Mill. Euro

Reuters FRANKFURT. Die am Neuen Markt notierte Adva Optical Networking AG hat ihren norwegischen Konkurrenten Aline für sechs Mill. von der Siemens AG übernommen. Wir haben Aline mit mehr als 30 Ingeneuren übernommen, sagte Adva-Vorstandsmitglied Brian Protiva der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Adva-Sprecherin Alexa Schmidt bezifferte die Kosten der Transaktion auf sechs Mill. Euro. Die Adva-Aktie reagierte auf die Nachricht mit deutlichen Kursgewinnen.

Nach Angaben von Protiva wird sich Adva nun vor weiteren Akquisitionen auf die Integration von Aline sowie der drei zuvor übernommen Unternehmen konzentrieren. "Übernahmen sind zur Zeit nicht das Wichtigste. Entscheidend ist, dass wir anfangen unsere neuen Produkte zu verkaufen", sagte Protiva. Der Anbieter optischer Netzwerklösungen plant den Angaben zufolge zwei Weiterentwicklungen bestehender Produkte sowie ein neues Produkt anzubieten. Diese Produkte würden die Bandbreite von Glasfasernetzwerken besser ausnützen.

Die stärksten Wettbewerber von Adva sind Protiva zufolge Nortel Networks und ONI Systems. "Wir haben derzeit einen Marktanteil von 25 % und sind damit auf Platz zwei hinter Nortel", sagte Protiva. Adva werde voraussichtlich im Geschäftsjahr 2001 ein positives Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Mitarbeiterbeteiliungen und Akquisitionsaufwendungen ausweisen.

Die Adva-Aktie notierte am Montagnachmittag mit einem Plus von 6,5 % bei 114,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%