Ägypten ohne Chance
Schützenfest für Handball-Herren

Beste Aussichten für die deutschen Handball-Herren! Nach dem Sieg gegen Gastgeber Griechenland zum Auftakt sollte nun Ägypten das nächste Opfer des souverän auftretenden deutschen Teams sein. In dieser Form sind Medaillenchancen realistisch.

ATHEN. Dabei war auch Angstgegner Ägypten war für die deutschen Handballer kein ernster Prüfstein. Der Europameister ließ sich am Montagabend im zweiten Gruppenspiel beim 26:14 (14:5) auch von der überharten Gangart der Nordafrikaner und der provozierten Rote Karte von Abwehrchef Klaus-Dieter Petersen nicht aus dem Konzept bringen. Die beiden Außen Stefan Kretzschmar und Florian Kehrmann sowie Rückraumspieler Volker Zerbe waren mit jeweils fünf Treffern die erfolgreichsten Werfer in einer homogenen DHB-Auswahl.

Zwei Tage nach dem 28:18-Auftakterfolg gegen Griechenland liegt das Team von Bundestrainer Heiner Brand klar auf Viertelfinal-Kurs. Nächster Vorrundengegner in Gruppe B ist am Mittwoch (20.30 Uhr) Brasilien, das am 2. Spieltag beim 19:20 gegen Ungarn bereits die zweite Niederlage kassierte.

2000 deutsche Fans unter den insgesamt 2500 Zuschauern im "Faliro Sports Center" sorgten für Heimspiel-Atmosphäre und peitschten ihr Team nach vorne. Die Ägypter hatten sich zwar in der Vergangenheit schon als Spielverderber erwiesen, so beim 25:26 beim vor-olympischen Turnier in Athen und bei den Spielen 2000 in Sydney beim 21:22. Doch dieses Mal ließen sich die deutschen Ballwerfer nicht vom Team des ehemaligen Bundesliga-Trainers Jörn-Uwe Lommel überraschen.

Seite 1:

Schützenfest für Handball-Herren

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%