Änderung der Sanktionen geplant
Irak mit Verlängerung des UNO-Programms einverstanden

Irak ist nach eigenen Angaben bereit, mit der die Verlängerung des UNO-Sonderprogramms "Öl für Lebensmittel" um sechs Monate einverstanden. Der irakische UNO-Botschafter Mohammed Alduri sagte am Sonntagabend in New York, er sei von seiner Regierung zur Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung mit den Vereinten Nationen (UNO) ermächtigt worden.

Reuters NEW YORK. Der UNO-Sicherheitsrat hatte vergangene Woche einer Verlängerung des Sonderprogramms zugestimmt. Zugleich wurde vereinbart, bis zum Juni 2002 eine Änderung der nach dem Einmarsch Iraks in Kuwait 1990 beschlossenen Sanktionen zu beschließen.

Vor allem die USA und Großbritannien dringen darauf, die Sanktionen stärker auf Rüstungsgüter zu beschränken, um Auswirkungen der Strafmaßnahmen auf die Zivilbevölkerung Iraks zu mildern. Irak lehnt eine Änderung der Sanktionen jedoch ab. Die Erlöse aus den begrenzten Ölverkäufen darf der Irak nur zweckgebunden für den Ankauf von Lebensmitteln und Medikamenten für die Not leidende Bevölkerung verwenden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%