Änderung des Insolvenzrechts
Starke Zunahme der Pleiten im Jahr 2001

Die Zahl der zahlungsunfähigen Personen und Unternehmen ist im Jahr 2001 kräftig gestiegen. Das Statistische Bundesamt ermittelte einen Zuwachs der Insolvenzen im Vergleich zum Vorjahr um 17 % auf 49 326 Fälle.

dpa WIESBADEN. Betroffen waren nach Mitteilung vom Mittwoch 32 278 Unternehmen und 13 277 Verbraucher. In 3 771 Fällen handelte es sich um so genannte Regel-Insolvenzen gegen natürliche Personen wie zum Beispiel Gesellschafter eines Unternehmens sowie um Nachlassangelegenheiten.

Die deutliche Erhöhung der Gesamtzahl der Insolvenzen hängt nach Darstellung der Statistiker mit der Änderung des Insolvenzrechtes zusammen. Es sieht seit 1999 für Verbraucher und das Kleingewerbe die Möglichkeit der Entschuldung in Form eines vereinfachten Insolvenzverfahrens vor. Der starke Anstieg der Verbraucherinsolvenzen in der ersten Hälfte des Jahres 2001 habe sich in der zweiten Jahreshälfte deutlich abgeschwächt, nachdem eine erneute Änderung der Insolvenzordnung angekündigt wurde.

Die Gerichte ermittelten für alle Insolvenzanträge im Jahr 2001 offene Forderungen von 31 Mrd. Euro. Das waren sieben Mrd. Euro mehr als im Jahr zuvor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%