Ärger wegen Rehmer-Verletzung
Hertha gewinnt Poker um Luizao

Nach bislang nur schüchternen Aktivitäten auf dem Transfermarkt hat Hertha BSC nun mit Torjäger Luizao einen Weltmeister am Haken.

HB BERLIN. Der Brasilianer soll nach Angaben des Senders Freies Berlin einen Vierjahresvertrag mit den Hauptstädtern erhalten. Obwohl Hertha-Manager Dieter Hoeneß und Pressesprecher Hans-Georg Felder allen Anfragen noch konsequent aus dem Wege gehen, verdichten sich die Hinweise, dass der Kontrakt-Abschluss mit dem zehnmalige Nationalspieler die Überraschung zum 110-jährigen Vereinsjubiläum am Donnerstag sein wird. Seit Wochen war Luizao, der bei der Weltmeisterschaft in beiden Türkei-Spielen der Brasilianer für Ronaldo eingewechselt worden war, bei Hertha im Gespräch. Manager Hoeneß ließ sich aber trotz Offerten von Españyol Barcelona, Betis Sevilla und Lazio Rom nicht aus der Ruhe bringen und gewann augenscheinlich den Transfer-Poker, ohne auf die ursprünglich hohen Gehaltsforderungen von Luizao von zehn Millionen Dollar für vier Jahre einzugehen.

Die Verpflichtung von Luziao wäre zweifellos die Erfolgs- Botschaft, die der verletzungsgeplagte Hertha-Kader bitter nötig hat. Nach der Hiobsbotschaft vom 28-jährigen Abwehr-Chef Dick van Burik, der mit einem Muskelbündel-Riss mindestens vier Wochen pausieren muss, verlängert auch Nationalspieler Marko Rehmer die Verletztenliste. Rehmer hatte sich noch während der Bundesliga- Saison einen doppelten Bänderriss und eine Kapselverletzung am Sprunggelenk zugezogen. Bei der WM in Japan und Südkorea kam der 30- jährige Verteidiger im Viertelfinale gegen Paraguay (1:0) zu seinem ersten Einsatz nach der Verletzung. Doch schon nach 45 Minuten war alles vorbei. Der gebürtige Berliner geknickte um und malträtierte erneut seinen rechten Knöchel.

"Wenn Marko nach drei Wochen immer noch nicht fit ist, ist beim DFB etwas schief gelaufen", kritisiert Dieter Hoeneß die medizinische Betreuung des Deutschen Fußball Bundes (DFB). Nach Ausfällen von Rehmer, van Burik (Muskelbündelriss), Lapaczinski und Beinlich (Meniskusquetschung) steht zum Bundesliga-Auftakt am 9. August Borussia Dortmund eine desolate Hertha-Abwehr gegenüber. Je größer das defensive Hertha-Lazarett, desto größer wird die Chance eines Vertrages für Fabio Camillo de Brito, Künstlername Nene. Der 27-jährige Verteidiger absolviert zur Zeit ein Probetraining bei den Hauptstädtern. Der vierte Brasilianer im Bunde nach Alves, Marcelinho und augenscheinlich Luizao ist der dritte Spieler aus der Kooperation mit dem brasilianischen Erstligisten Gremio Porto Allegre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%