Archiv
Ärzte kritisieren belgische Sterbehilfe scharf

Die Ärzteschaft hat sich entschieden gegen die Tötung auf Verlangen ausgesprochen und das neue belgische Gesetz zur Sterbehilfe als Schritt zur Euthanasie bezeichnet.

ap ROSTOCK. Das Gesetz sei menschenverachtend, urteilten die Delegierten des 105. Deutschen Ärztetages am Mittwoch in Rostock. Es habe dem Verhältnis zwischen Arzt und Patient schweren Schaden zugefügt.

Das Mitte Mai verabschiedete Gesetz erlaubt die Tötung leidender Erwachsener auf eigenen Wunsch und schließt auch psychisch kranke Menschen ein. Die Gesetzgebung sei ein falsches Zeichen für alle, die leiden, erklärte die deutschen Mediziner. Anstatt Hilfen und Hoffnung aufzuzeigen, werde die Beendigung des Lebens durch den Arzt als Ausweg aus dem Leid dargestellt. Es entstehe der Eindruck, lästige und teure Patienten sollten "quasi zur "Selbstentsorgung' getrieben werden", kritisierte der Ärztetag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%