"Aggressiver sein als der Wettberwerb"
Metro-Chef Körber bekräftigt Ergebnisprognosen

Der weltweit fünftgrößte Handelskonzern Metro hat seine Ergebnisprognosen für das Gesamtjahr 2001 bekräftigt. "Das, was wir in der Bilanzpressekonferenz im Frühsommer prognostiziert haben, können wir erreichen", sagte Metro-Chef Hans-Joachim Körber in einem Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) (Donnerstagausgabe).

Reuters FRANKFURT. Beim Umsatz werde der Konzern mit plus 5 % auf Grund des massiven Währungsverfalls im wichtigen Markt Türkei allerdings leicht hinter der Prognose von 7 % zurückbleiben, sagte Körber nach der redaktionellen Fassung des Interviews ferner.

Für das kommende Jahr rechnet Körber nach eigenen Worten nicht mit einer Verbesserung der konjunkturellen Rahmenbedingungen. Gleichwohl will die Metro AG weitere Marktanteile gewinnen und setzt dabei nach den Akquisitionen früherer Jahre vor allem auf organisches Wachstum.

"Ich sehe das sportlich: Wir müssen uns darauf konzentrieren, besser und aggressiver zu sein als der Wettbewerb. Wenn man einen Marktanteil von rund 8 % hat, heißt das nichts anderes, als dass noch 92 % erobert werden können", sagte Körber der FAZ. Mit dem bestehenden Portfolio und einem Jahresumsatz von rund 50 Mrd. Euro strebe der Konzern ein jährliches Wachstum von 7 % an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%