Agressive Verkäufe
Bayer und T-Aktie schicken Dax auf Talfahrt

Der Leitindex Dax gab zwei Stunden vor Handelsschluss weiter nach und fiel um 2,06 % auf 5634 Punkte.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Papiere des Chemiekonzerns Bayer brachen um 17,24 % auf 37,53 ? ein und markierten damit ein 52-Wochen-Tief. Das Unternehmen hatte für ein umsatzstarkes Cholesterin-Medikament einen weltweiten Vermarktungsstopp verfügt und eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Auf Grund der Rücknahme werde die bisherige Ergebniserwartung "ganz erheblich unterschritten", hieß es.

Steil abwärts ging es auch für die T-Aktie. Nach den Verlusten vom Vortag standen das Papier am Mittwoch erneut unter Druck. Der Kurs sank zum Nachmittag um 7,70 % auf 21,57 ? und lag damit ebenfalls deutlich unter dem bisherigen 52-Wochen-Tief. Bereits am Vortag hatte die Deutsche Bank im Auftrag 44 Mill. Papiere zu 23,60 ? verkauft. "Die Papiere werden auch heute von institutioneller Seite aggressiv um jeden Preis verkauft", sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Offenbar handele es sich um die selben Verkäufer wie am Vortag.

Zu den Kursgewinnern gehörten Aktien der Münchener Rück. Sie setzen sich mit einem Plus von 1,41 % auf 330,59 ? an die Dax-Spitze.

Papiere des Sportwagenherstellers Porsche verteuerten sich ungeachtet des Rauswurfs aus dem MDax um 1,75 % auf 407,00 ?. Die Deutsche Börse hatte am Dienstagabend angekündigt, denn Titel aus dem Index zu verbannen, da der Autobauer sich geweigert hatte, die geforderten Quartalberichte vorzulegen.

Das Papier der Fraport AG Frankfurt Airport Services nimmt ab dem 24. September den Platz der Porsche-Aktie im MDAX ein. Fraport stiegen am Mittwoch um 4,30 % auf 33,25 ?.

In Amerika gab der Dow Jones um 0,20 % auf 10 438 Punkte ab, während die US-Computerbörse mit 2028 Zählern sich im Vergleich zum Vortagesschluss nicht veränderte. Der EuroSTOXX 50 bröckelte um 1,68 % auf 3975 Punkte ab. In Paris und London war die Tendenz ebenfalls schwach.

Der Bund Future notierte bei 108,27 Punkten nahezu unverändert. Auch der REX verharrte mit 112,85 Punkten fast auf Vortagesniveau. Die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere wurde bei 4,78 (Dienstag: 4,76) Prozent festgestellt.

Der Kurs des Euro gab leicht nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,8763 (Dienstag: 0,8768) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,2319 (2,2306) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%