Ahag-Umbrella-Index gibt deutlich nach
Im außerbörslichen Telefonhandel verlieren vor allem die großen Titel

Anleger realisieren in diesem Segment Gewinne, um die erlösten Mittel anschließend an der Börse zu investieren, vornehmlich am Neuen Markt.

vwd FRANKFURT/M. Von sinkenden Notierungen im außerbörslichen Telefonhandel berichtet Broker Christian Werner von der Ahag Wertpapierhandelsbank. Wie er vermutet, realisieren einige Anleger in diesem Segment Gewinne, um die erlösten Mittel anschließend an der Börse zu investieren, vornehmlich am Neuen Markt. Entsprechend fiel der Ahag-Umbrella-Index, in dem die 30 umsatzstärksten bei Ahag gehandelten Werte enthalten sind, im Wochenvergleich bis Dienstagmittag deutlich um 32,54 auf 1 256,31Punkte.

Die Index-Schwergewichte zählten bei Ahag zu den größten Verlierern. So ermäßigten sich die Aktien des Farb-LCD-Herstellers Codixx bei Umsätzen von 2 500 Stück um einen auf 61 Euro. Die Titel des IT- Dienstleisters Done Project gaben bei einem Handelsvolumen von 20 000 Stück um 0,60 auf 8,60 Euro nach. Im Minus standen auch die Papiere der Beteiligungsgesellschaft Konsortium, die um 0,15 auf 5,90Euro abbröckelten. Umgesetzt wurden 27 000 Stück. Die Aktien der Werbeagentur NHS rutschten bei gehandelten 2 000 Stück um 6,75 auf 68,25 Euro ab.

Erhöhte Abgabebereitschaft sei auch bei den Aktien der Venture-Capital-Gesellschaft Vestec Finanz zu beobachten gewesen, die bei Umsätzen von 40 000 Stück um weitere 0,13 auf 1,82 Euro nachgaben. Vor zwei Wochen notierten diese Titel noch mit 2,25 Euro. Hingegen konnten sich die Papiere der Risikokapital-Gesellschaft Independent Capital bei 8,05 Euro behaupten. Umgesetzt wurden davon 10 000 Stück.

Insgesamt eher nachlassenden Abgabedruck sieht dagegen Broker Joachim Haas von der Valora Effekten Handel AG. "Die Kaufinteressenten werden wieder etwas aktiver", stellt er fest. Dabei fokussiere sich das Geschäft bei seinem Haus in erster Linie auf die kommenden Börsenkandidaten. Zu diesen zähle die A.U.G.E. Umweltholding, für deren Aktien wegen der hohen Nachfrage zuletzt lediglich ein Geldkurs von 8,45 Euro gestellt werden konnte, nachdem die Papiere in der Vorwoche noch mit 7,85 Euro Geld und 8,60 Euro Brief gehandelt worden waren - Umsatz: 7 000 Stück.

Zu dieser Entwicklung dürfte nach Haas? Einschätzung die A.U.G.E.-Hauptversammlung in der vergangenen Woche maßgeblich beigetragen haben. Die Verantwortlichen stellten den kurzfristigen Börsengang in Aussicht und versprachen eine "zukunftsträchtige Umstrukturierung".

Bei 15 000 umgesetzten Aktien zog der Kurs des Venture-Capital-Unternehmens T.N.G. Capital um 0,15 auf 6,25 Euro an. Mit 17,50 Euro notierten die Aktien des Multimedia-Geräteherstellers M. Technologies bei Umsätzen von 2 000 Stück unverändert. Unter verstärktem Abgabedruck litten die Titel der Venture-Capital- Firma VUB, die ohne Umsätze 0,50 auf 3,90 Euro abgaben. Beim Börsenmakler Schnigge notierten die aus der Umschreibung der Zwischenscheine der Altaktionäre stammenden Aktien von Cargolifter am Dienstagmittag mit 18,00 Euro Geld und 19,00 Euro Brief. Gehandelt wurden 8 500 Stück. Nach Angaben des Schnigge-Händlers Norbert Empting werden diese Titel am 30. November den börsennotierten Cargolifter-Aktien gleich gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%