Archiv
Ahold kauft 20 Prozent am skandinavischen Joint-Venture ICA von Canica

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold kauft 20 Prozent am skandinavischen Gemeinschaftsunternehmen ICA von Canica für 811 Mill. Euro. Im dritten Quartal werde die Transaktion zu einer Belastung in Höhe von 87 Mill. Euro führen, teilte Ahold am Montag in Zaandam mit.

dpa-afx ZAANDAM. Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold kauft 20 Prozent am skandinavischen Gemeinschaftsunternehmen ICA von Canica für 811 Mill. Euro. Im dritten Quartal werde die Transaktion zu einer Belastung in Höhe von 87 Mill. Euro führen, teilte Ahold am Montag in Zaandam mit. Ahold war durch ein Aktionärsabkommen verpflichtet, den Anteil von Canica zu übernehmen.

ICA Förbundet Invest AB, der anderen Joint-Venture-Partner von Ahold, wird die Häfte des zugekauften Canica-Anteils für 318 Mill. Euro übernehmen. Nach den Transaktionen wird Ahold 60 Prozent und ICA Förbundet 40 Prozent an ICA halten. Mit einem Abschluss der Geschäfte rechnet Ahold vor Ende November. Danach wird ICA eine Sonderdividende in Höhe von 606 Mill. Euro ausschütten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%