Ahold schockte mit falscher Bilanz: Topmanager von Ahold-Tochter treten zurück

Ahold schockte mit falscher Bilanz
Topmanager von Ahold-Tochter treten zurück

Die Unternehmensspitze der argentinischen Supermarktkette Disco, Tochter des niederländischen Einzelhandelskonzerns Ahold, ist in Folge des Ahold-Bilanzskandals zurückgetreten. Die Manager hätten ihre Posten aufgegeben, um es "dem Betrieb zu ermöglichen, seinen normalen Kurs weiterzuverfolgen", teilte Disco am Donnerstag mit.

Reuters BUENOS AIRES/AMSTERDAM. Ahold kündigte an, niederländische Manager würden künftig die argentinische Unternehmensleitung unterstützen. Am Montag hatte Ahold Bilanzfehler bei der Tochter U.S. Foodservice über mehr als 500 Mill. Euro mitgeteilt und die rechtliche Prüfung von Geschäften in Argentinien angekündigt. Der Konzernchef und sein Finanzchef waren daraufhin zurückgetreten.

Als Ergebnis der Prüfung seien jedoch keine den Gewinn belastenden Faktoren aufgedeckt worden, teilte Ahold am Donnerstag weiter mit. Der Ahold-Aktienkurs stieg daraufhin um rund ein Viertel auf 3,51 Euro, nachdem er seit Anfang der Woche rund 80 Prozent verloren hatte.

Die US-Börsenaufsicht SEC und der Betreiber der europäischen Euronext, beides Börsen, an denen Ahold-Aktien gelistet sind, haben Untersuchungen zu den Bilanzungereimtheiten eingeleitet. Die niederländische Staatsanwaltschaft teilte am Donnerstag indes auf Reuters-Anfrage mit, sie habe bislang nicht genügend Beweise, um Ermittlungen bei Ahold zu rechtfertigen. Ahold wollte dazu keine Stellung nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%