Archiv
Ahold verkauft US-Töchter für bis zu 660 Millionen Dollar

Zaandam (dpa-AFX) Der niederländische Einzelhändler Ahold trennt sich von weiteren Unternehmensteilen in den Vereinigten Staaten.

Zaandam (dpa-AFX) Der niederländische Einzelhändler Ahold trennt sich von weiteren Unternehmensteilen in den Vereinigten Staaten. Wie Ahold am Donnerstag mitteilte, sollen die beiden US-Einzelhandelstöchter BI-LO und Bruno's für bis zu 660 Mill. Dollar in bar an einen Partner des Lone Star Funds verkauft werden.

Die beiden Unternehmen würden inklusive Schulden veräußert worden. Bei Verkaufsabschluss wird Ahold zunächst 560 Mill. Dollar erhalten, gleichzeitig soll ein Kreditbrief über 100 Mill. Dollar hinterlegt werden. Nach Abschluss des Geschäfts hat Ahold 18 Monate lang das Recht, diesen auszuschöpfen.

Der Verkauf dürfte nach Einschätzung der Niederländer im ersten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen werden, muss aber noch von den Wettbewerbsbehörden abgesegnet werden. Damit hat das wegen eines Bilanzskandals in die Schlagzeilen geratene Unternehmen einen wichtigen Meilenstein in seinem Veräußerungsprogramm für die USA erreicht. Künftig werde das US-Geschäft von Ahold auf die wichtigsten Supermärkte Stop & Shop, Giant-Landover, Giant-Carlisle und Tops konzentriert.

BI-LO und Bruno's, zwei der nach Unternehmensangaben führenden Einzelhandelsketten im Südosten der USA, erwirtschafteten mit insgesamt 450 Supermarktfilialen im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz von rund 4,7 Mrd. Euro erwirtschaftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%