Archiv
Ahold weitet im 3. Quartal Fehlbetrag aus und erzielt weniger Umsatz

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold hat im dritten Quartal seinen Verlust ausgeweitet und weniger Umsatz erzielt. Der Fehlbetrag sei von 100 Mill. Euro im Vorjahresquartal auf 166 Mill. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam mit.

dpa-afx ZAANDAM. Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold hat im dritten Quartal seinen Verlust ausgeweitet und weniger Umsatz erzielt. Der Fehlbetrag sei von 100 Mill. Euro im Vorjahresquartal auf 166 Mill. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam mit. Der Umsatz sank um 8,3 Prozent auf 11,96 Mrd. Euro. Ohne Währungseffekte und Beteiligungsverkäufe sei jedoch ein Umsatzwachstum von 0,8 Prozent erzielt worden. Die Aktie stieg bis zum Mittag um 1,47 Prozent auf 5,54 Euro.

Der Nettoverlust sei hauptsächlich durch die Beteiligung am skandinavischen Gemeinschaftsunternehmen ICA sowie durch Wertminderungen bei Vermögenswerten von 130 Mill. Euro beeinflusst, hieß es zur Begründung. Ahold hatte 20 Prozent an ICA gekauft und deshalb wie bereits selbst angekündigt im dritten Quartal eine Belastung in Höhe von 87 Mill. Euro hinnehmen müssen.

Operativ IN Rote Zahlen Gerutscht

Auch operativ rutschte der Einzelhandelskonzern in die roten Zahlen. Der operative Verlust belief sich von Juli bis September auf 37 Mill. Euro, nachdem hier im Vergleichszeitraum noch ein Gewinn von 34 Mill. Euro angefallen war. Der Netto-Cashflow aus dem operativen Geschäft betrug dem Unternehmen zufolge 396 Mill. Euro, im Vorjahresquartal waren es nur 195 Mill. Euro.

Zugleich bestätigte Ahold seinen Ausblick für das Gesamtjahr. Dem Einzelhandel, vor allem in den USA, stehe ein stärkerer Wettbewerb bevor und ein erhöhter Werbeaufwand. Der operative Gewinn vor Abschreibungen und Sonderposten in der Sparte US-Foodservice werde 2004 in Dollar gemessen positiv sein und den Stand von 2002 nicht später als 2006 überschreiten.

US-Retail MIT Umsatzminus

Bei der US-Tochter Foodservice meldete Ahold ein Umsatzplus von 2,9 Prozent auf 4,384 Mrd. Dollar. In Euro gerechnet sank dort allerdings der Umsatz um 5,1 Prozent auf 3,587 Mrd. Euro. Im US-Einzelhandel meldete Ahold im abgelaufenen Quartal einen Umsatzschwund von 2,3 Prozent auf 6,027 Mrd. Dollar, in Euro bilanziert fällt das Minus mit 10,0 Prozent auf 4,931 Mrd. Euro noch deutlich höher aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%