Air France kauft vier Boeing Flugzeuge
Air France und Delta wollen um Air India mitbieten

Die Fluggesellschaften Air France und Delta Airlines wollen gemeinsam um eine Beteiligung an der staatlichen indischen Fluggesellschaft Air India mitbieten.

Reuters/dpa NEU DELHI. Die Fluggsellschaften Air France und Delta Airlines wollen nach Auskunft der Investmentbank Lazard India gemeinsam um eine Beteiligung an der staatlichen indischen Fluggesellschaft Air India mitbieten. Beide Fluggesellschaften hätten in der vergangenen Woche den Auftrag erteilt, nach einem indischen Partner für ihr angestrebtes Angebot zu suchen, sagte Udayan Bose, Chef der Investmentbank Lazard India, am Freitag. Lazard werde beide Gesellschaften bei der Bewertung von Air India und bei der Entscheidung über die Struktur ihrer Offerte beraten. Unterdessen teilte die Lufthansa mit, derzeit keine konkreten Pläne in der Richtung zu verfolgen.

Mit Air France und Delta haben sich nun auch die drittgrößte US- und die zweitgrößte europäische Fluggesellschaft auf die bereits lange Liste der Anwärter bei der geplanten Teilprivatisierung der Air India gesetzt. Die indische Regierung will insgesamt 40 % des Kapitals der Fluglinie strategischen Partnern zum Kauf anbieten. Dabei ist für ausländische Gesellschaften eine Beteiligung von maximal 26 % vorgesehen, die restlichen Anteile sollen an einen indischen Partner gehen.

Unternehmensnahen Kreisen zufolge soll auch das Lufthansa-Vorstandsmitglied Karl-Friedrich Rausch in der kommenden Woche einen Kurzbesuch in New Delhi einlegen. Christine Ritz, Sprecherin der Lufthansa, sagte indessen, die Fluggesellschaft habe derzeit keine konkreten Pläne in dieser Richtung. "Wir beobachten die Entwicklung aber aufmerksam."

Bislang keine Entscheidung über Höhe der Beteiligung

Lazard India-Chef Bose sagte weiter, Air France und Delta hätten noch nicht entschieden, wie hoch jeweils die geplante Beteiligung an der Air India ausfallen solle. Sie würden jedoch sicher einen indischen Partner für ihre Offerte wählen. "Es ist klar, dass ein Angebot ohne einen indischen Partner nicht durchführbar ist." Wahrscheinlich werde die indische Regierung es nicht zulassen, dass Teile der Gesellschaft an unterschiedliche Interessenten gehen. Es sei daher besser, ein Angebot zusammen mit einem indischen Partnerunternehmen einzureichen.

In der vergangenen Woche war bereits der Chairman der britischen Fluggesellschaft British Airways zu Sondierungen nach New Delhi geflogen, wollte aber Einzelheiten nicht kommentieren. Richard Branson, Chef der britischen Fluggesellschaft Virgin Atlantic, hatte bereits mitgeteilt, seine Gesellschaft werde am Bieterwettbewerb um die Air India teilnehmen.

Air France kauft vier Boeing Flugzeuge

Air France hat ferner vier Optionen auf 777-200ER-Maschinen in Festaufträge umgewandelt. Dies hat der US-Flugzeughersteller Boeing bekannt gegeben. Damit wird Air France bis 2002 über insgesamt 23 der zweistrahligen Langstrecken-Flugzeuge verfügen. Die Air France-Maschinen werden mit den neuen GE90-94B-Triebwerken von General Electric ausgestattet, die zur Zeit in Flugtests geprüft werden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%