Archiv
Aixtron mit Gewinn im 2.Quartal und bestätigt Ziele - Aktie steigt

(dpa-AFX) Aachen - Der Halbleiterausrüster Aixtron < AIX.ETR > hat im zweiten Quartal 2004 dank guter Geschäfte im Bereich Leuchtdioden seine Gewinne ausgebaut. Mit den Ergebnissen lag Aixtron allerdings leicht unter den Erwartungen der Analysten. Zudem bestätigte die Gesellschaft ihre kürzlich angehobenen Prognosen für das Gesamtjahr.

(dpa-AFX) Aachen - Der Halbleiterausrüster Aixtron < AIX.ETR > hat im zweiten Quartal 2004 dank guter Geschäfte im Bereich Leuchtdioden seine Gewinne ausgebaut. Mit den Ergebnissen lag Aixtron allerdings leicht unter den Erwartungen der Analysten. Zudem bestätigte die Gesellschaft ihre kürzlich angehobenen Prognosen für das Gesamtjahr.

Wie das im Tecdax < Tdxp.ETR > gelistete Unternehmen am Mittwochabend nach Börsenschluss bekannt gab, stieg das Ergebnis nach Steuern von minus 8,3 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 0,5 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz wuchs von 22,3 Millionen Euro auf 34,2 Millionen Euro. Der Aktienkurs legte nach Bekanntgabe der Zahlen am Donnerstag kräftig zu.

Aktie Bester Wert IM Tecdax

Die Experten hatten im Durchschnitt einen Überschuss von 0,63 Millionen Euro prognostiziert. Umsatz und Auftragseingang hatte Aixtron bereits Anfang Juli bekannt gegeben. Die Aixtron-Aktie legte im Donnerstagshandel bis gegen 10.20 Uhr um 6,98 Prozent auf 4,75 Euro zu und war damit Spitzenreiter im Tecdax < Tdxp.ETR > .

Der Gewinn je Aktie habe im zweiten Quartal bei 0,01 Euro gelegen, nach minus 0,13 Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit. Der Gesamtwert des Auftragseingangs für Anlagen stieg im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 23 Prozent und belief sich zum 30. Juni 2004 auf 36,9 Millionen Euro (erstes Quartal 2004: 30,1 Millionen Euro). Dies sei der fünfte Quartalsanstieg des Auftragseingangs in Folge. Der Auftragsbestand betrug zum 30. Juni 2004 73,6 Millionen Euro gegenüber 66,5 Millionen Euro Ende März.

Wichtigstes Standbein des Unternehmens war das Geschäft mit so genannten Mocvd-Anlagen (Metal Organic Chemical Vapor Deposition). Sie werden unter anderem zur Produktion von sehr hellen Leuchtdioden und Hochfrequenzschaltkreise n eingesetzt. Im zweiten Quartal habe der Bereich 83 Prozent des Konzernumsatzes ausgemacht.

Gewinne Sollen Sich Festigen - Transaktionskosten Genus Nicht Eingerechnet

Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr 2004 einen Gesamtumsatz von 130 bis 140 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss in Höhe von 2 bis 5 Millionen Euro. Diese Prognose sei ausschließlich der Transaktionskosten im Rahmen der geplanten Fusion mit dem US-Halbleiterausrüster Genus. Ende Juni betrugen die liquiden Mittel laut Aixtron 48,7 Millionen Euro gegenüber 49,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2003 und 45,3 Millionen Euro zum 31. Dezember 2003.

Das Analystenecho auf die geplante Übernahme von Genus durch einen Aktientausch war zuvor geteilt ausgefallen. Während einige die Übernahme als strategisch sinnvoll bezeichneten, verwiesen Skeptiker darauf, dass Genus zuletzt Umsatzrückgänge und Verluste verbucht habe. Überdies sei das Unternehmen von einigen wenigen Großkunden abhängig. Auch mögliche Integrationskosten seien ein Unsicherheitsfaktor, der das Jahresergebnis belasten könnte. Nach Abschluss der Transaktion soll Aixtron gegen Ende des Jahres rund 74 Prozent an Genus halten. Bisher war ein Preis von 117,7 Millionen Euro genannt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%