Akteure warten auf Einschreiten der Währungsbehörden
Euro von neuen historischem Tief bei 0,8566 $ erholt

Händler an den Märkten des Fernen Ostens beschrieben die Situation aber eher als Verschnaufpause.

Reuters TOKIO. Der Euro hat sich am Dienstag an den Märkten des Fernen Ostens im Verlauf von seinem neuen historischen Tief bei 0,8566 $ etwas erholt. Händler beschrieben die Situation aber eher als Verschnaufpause. Die Akteure warteten auf ein Einschreiten der europäischen Währungsbehörden, sagte ein Händler. Der Euro werde seine Talfahrt so lange fortsetzen, bis die europäischen Behörden intervenieren. Die Aussichten für den Euro bezeichneten Händler als negativ. Gegen 06.25 Uhr MESZ notierte der Euro mit 0,8580/84 nach einem letzten Kurs am Vorabend in New York von 0,8578/77 $. Zum Yen wurde er mit 91,09/17 Yen gehandelt. Die US-Valuta kostete 106,16/24 (106,04/12) Yen. Gold begann am Dienstag in Hongkong leichter. Im frühen Geschäft wurde die Feinunze des Edelmetalls (31,1 Gramm) mit 272,80/273,30 $ bewertet. In New York war Gold am Vortag zuletzt mit 273,10/40 $ notiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%