Aktie bricht ein
Ermittlungen gegen Qwest eingeleitet

Die US-Staatsanwaltschaft in Denver hat strafrechtliche Ermittlungen gegen das finanziell angeschlagene US-Telekomunternehmen Qwest Communications International aufgenommen. Die Behörde habe keine näheren Angaben über den Gegenstand der Ermittlungen gemacht, teilte Qwest am Mittwoch in Chicago mit. Der Qwest-Kurs brach in Reaktion auf die Nachricht in der Spitze um rund 41 Prozent ein.

Reuters DENVER. Ein Qwest-Sprecher wollte keinen Kommentar dazu abgeben, ob die Behörde das Unternehmen um die Herausgabe von Dokumenten gebeten habe. Qwest werde ohne Einschränkungen mit der Staatsanwaltschaft kooperieren, sagte Unternehmenssprecher Tyler Gronbach. Ein Sprecher der US-Staatsanwaltschaft nannte keine Details über Art und Umfang der Untersuchung.

Die Mitteilung von Qwest habe die Glaubwürdigkeit in die Unternehmen der Telekommunikations-Branche weiter geschwächt, sagten Analysten. Ende Juni hatte WorldCom mit dem Eingeständnis, das Unternehmen habe in seinem Zahlenwerk falsch gebuchte Aufwendungen in Höhe von fast vier Milliarden Dollar entdeckt, die Finanzmärkte weltweit in Aufruhr versetzt. "Fast jeder wird für schuldig gehalten, so lange bis diese ganze Periode zu Ende ist", sagte Henry Asher, President der Northstar Group, die bereits im Februar fast alle Qwest-Aktien verkaufte. "Die Telekommunikations-Branche braucht keinen weiteren Skandal", sagte der unabhängige Branchenanalyst Jeff Kagan.

Mitte Juni war der Qwest-Chef Joseph Nacchio, überraschend von seinem Posten zurückgetreten. Der viertgrößte lokale Telekommunikationsanbieter der USA hatte daraufhin den bisherigen Chef des US-Telekomausrüsters Tellabs, Richard Notebaert, zu seinem Nachfolger ernannt. Qwest steckt bereits seit längerem in einer finanziellen Krise und sieht sich mit einem Schuldenberg von rund 26 Milliarden Dollar konfrontiert. Die Ratingagenturen stuften die Verbindlichkeiten von Qwest auf "Junk Status" zurück. Die US-Börsenaufsicht SEC untersucht derzeit die Bilanzierungspraktiken des Unternehmens.

In Reaktion auf die jüngsten Nachrichten brach die Qwest-Aktie an den US-Börsen in der Spitze um rund 41 Prozent auf 1,53 Dollar ein und notierte im späten Geschäft in einem schwächeren Gesamtmarkt noch rund 33,1 Prozent schwächer mit 1,75 Dollar. "Der Aktienkurs spiegelt bereits die ganzen kritischen Punkte wider", sagte Richard Klugman, Analyst bei Jefferies & Co. "Jetzt wird sich zeigen, was mit den Anleihen passiert."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%