Aktie eingebrochen
"Werner"-Produzent Achterbahn beinhart pleite

Der Kieler Achterbahn AG ist das Geld ausgegangen. Der Produzent der "Werner"-Zeichentrickfilme stellte Antrag auf Insolvenz.

rtr HAMBURG/MüNCHEN. Der Produzent der Zeichentrick-Kultfilme "Werner", die Kieler Achterbahn AG, hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag gestellt.

"Die Geschäftsleitung sieht Möglichkeiten der Fortführung der Geschäftstätigkeit aus dem Verfahren der Insolvenz heraus", teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit. Die Gesellschaft hatte im Geschäftsjahr 2001 im Konzern unterm Strich einen Verlust von 4,4 (2000: plus 0,1) Mill. Euro verbucht.

Mit dem Kieler Unternehmen kooperiert auch der am Neuen Markt notierte Münchener Filmproduzent und-verleiher Constantin. Dieser hatte zu Jahresbeginn mitgeteilt, den Verleih der kommenden Kinofilme "Werner 4" und "Werner 5" zu übernehmen. Eine Stellungnahme von Constantin war unmittelbar nach der Ankündigung der Achterbahn AG zunächst nicht zu erhalten.

Die Aktien von Achterbahn brachen auf dem Frankfurter Parkett um 60 % auf 68 Cent ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%