Aktie fällt
BOV AG revidiert Planungen

Der Essener Internetdienstleister BOV AG ist zwar gut ins laufende Geschäftsjahr gestartet, hat aber aufgrund der momentan verhaltenen Investitionsneigung in der Branche die Planungen für das Gesamtjahr zurückgenommen.

rtr ESSEN. Das am Neuen Markt gelistete Unternehmen teilte am Dienstag mit, im ersten Quartal seien die Umsatz- und Ertragserwartungen übertroffen worden. Doch habe sich der Start einzelner Großprojekte verzögert, so dass im zweiten und dritten Quartal mit einer Verlangsamung des Wachstums zu rechnen sei. Erst im vierten Quartal erwarte der Vorstand einen deutlichen Aufwärtstrend. Die Aktie gab nach der Veröffentlichung der Prognosen bei dünnen Umsätzen 9,7 % auf 7,90 Euro ab.

BOV teilte weiter mit, in den ersten drei Monaten habe sich der Umsatz um 56 % auf 7,8 (5,0) Mill. Euro verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe mit minus 0,4 Mill. Euro deutlich über den Erwartungen gelegen.

Vor dem Hintergrund der schwächeren Nachfrage reduzierte BOV die Umsatzplanungen für 2001 auf 36 bis 37 Mill. Euro von zuvor 39,0 bis 40,5 Mill. Euro. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde ein Fehlbetrag von 2,3 bis 1,5 Mill. Euro erwartet. Beim Ebitda werde ein positiver Wert zwischen 0,6 und 1,4 Mill. Euro angepeilt. Noch im März hatte der Vorstand bei einem Umsatzanstieg von 43 bis 48 % ein nachhaltig positives Ergebnis in Aussicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%