Aktie gibt deutlich nach
MLP weist Gerüchte über Bilanz-Unstimmigkeiten zurück

Der Heidelberger Finanzdienstleister MLP hat am Montag an der Börse kursierende Gerüchte über Unstimmigkeiten in seiner Bilanz entschieden zurückgewiesen.

Reuters FRANKFURT. Die Aktien waren bis zum Mittag mit einem Kursverlust von zeitweise mehr als zwölf Prozent größter Verlierer unter den Dax-Werten, was Aktienhändler auf Spekulationen über mögliche Unregelmäßigkeiten in der Bilanz zurückführten.

Eine Sprecherin des Unternehmens bezeichnete die Gerüchte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters als "völligen Schwachsinn". "Ich bin sprachlos gewesen, als ich das gehört habe", sagte MLP-Sprecherin Jutta Funck.

Gegen MLP gebe es keine Ermittlungen wegen Bilanzfälschung. Bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg war zunächst für eine Stellungnahme niemand zu erreichen. Nach Einschätzung von Funck gingen die Gerüchte vielmehr auf Aktivitäten kurzfristig orientierter Anleger zurück, die Interesse an einem niedrigen Aktienkurs hätten, um sich möglichst billig einzudecken.

Einige Händler waren angesichts des Wahrheitsgehaltes dieser Gerüchte ebenfalls skeptisch. "Es wird viel gemunkelt, aber ich glaube nicht, dass da was dran ist", sagte ein Händler.

MLP-Aktien verbuchten am frühen Nachmittag einen weiteren Kurseinbruch.

MLP-Kurseinbruch

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%