Aktie gibt nach
Corus-Stahl wie erwartet mit Halbjahresverlust

Der britisch-niederländische Stahlproduzent Corus hat angesichts der unsicheren Marktentwicklung im ersten Halbjahr Verluste geschrieben. Der weltweit achtgrößte Stahlhersteller nannte am Donnerstag einen operativen Fehlbetrag von 207 Mill. Pfund Sterling (329 Mill. ?). Analysten hatten mit einem Verlust von 200 Mill. bis 300 Mill. Pfund gerechnet.

Reuters LONDON. Die Geschwindigkeit der für den Stahlabsatz wichtigen wirtschaftlichen Erholung bleibe aber weiter unsicher, teilte Corus mit. Die Stahlpreise seien indes nach Produktionskürzungen seit Anfang des zweiten Halbjahres gestiegen. "Weitere Preiserhöhungen werden bis Ende des Jahres in Europa erwartet", teilte der Stahlkonzern weiter mit.

Der Konzern sei zudem zuversichtlich weitere Ausnahmen von den US-Schutzzöllen auf Stahl zu erhalten, sagte Corus-Chef Tony Pedder. Auch an der geplanten Übernahme des brasilianischen Konkurrenten Cia Siderurgica Nacional wolle der Konzern trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des lateinamerikanischen Landes festhalten.

Die im Londoner Blue-Chips-Index FTSE vertretenen Corus-Aktien gaben am Donnerstag in einem schwachen Gesamtmarkt rund 4,5 % auf 52,6 Pence nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%