Archiv
Aktie IM Fokus 2: BMW sehr schwach - Gewinnmitnahmen, Ölpreis, US-Absatzzahlen

(dpa-AFX) Frankfurt - Trotz Vorlage positiver Zahlen haben BMW-Aktien < BMW.ETR > am Mittwoch in einem schwachen Gesamtmarkt nachgegeben. Die Papiere fielen gegen 9.35 Uhr um 2,16 Prozent auf 36,24 Euro, während der DAX um 1,11 Prozent auf 3.834,12 Punkte sank.

(dpa-AFX) Frankfurt - Trotz Vorlage positiver Zahlen haben BMW-Aktien < BMW.ETR > am Mittwoch in einem schwachen Gesamtmarkt nachgegeben. Die Papiere fielen gegen 9.35 Uhr um 2,16 Prozent auf 36,24 Euro, während der DAX um 1,11 Prozent auf 3.834,12 Punkte sank.

Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen in einem schwachen Gesamtmarkt und die enttäuschen Absatzzahlen in Nordamerika. Die Münchener erlebten dort einen deutlichen Absatzrückgang durch einen Einbruch der Pkw-Verkäufe. So lieferte BMW im Juli 24.086 Autos aus oder 4,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der BMW-Pkw-Absatz sackte dabei im Juli um 25 Prozent auf 13.974 Einheiten ab. Zudem belaste laut Händlern der hohe Ölpreis allgemein die Autowerte.

Wie BMW am Morgen mitteilte, hat der Münchener Automobilbauer dank seiner jüngsten Modelloffensive und eines starken Absatzwachstums im zweiten Quartal mehr Gewinn eingefahren als noch im entsprechenden Vorjahresquartal. Im Gesamtjahr will der Konzern weiterhin neue Spitzenwerte beim Absatz aller Marken sowie bei Umsatz und Gewinn erreichen.

"Die Zahlen waren wie immer gut", sagte ein Händler. Die Kursverluste erklärte er mit Gewinnmitnahmen: "Sell on good news lautet bei BMW-Anlegern offenbar die Devise." Im zweiten Quartal kletterte der Überschuss von 568 auf 671 Millionen Euro. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit 652 Millionen gerechnet. Der Umsatz übertraf mit 11,910 Milliarden Euro ebenfalls die Analystenerwartungen von knapp 11,77 Milliarden Euro.

Die Zahlen fielen nach Einschätzung eines anderen Marktteilnehmers "überwiegend besser als erwartet aus". Er hob zudem positiv hervor, dass die Münchener weiterhin neue Spitzenwerte beim Absatz aller drei Marken sowie bei Umsatz und Gewinn erreichen wollen. Auch charttechnisch sehe das Papier gut aus. "Alles in allem also eine gute Sache", lautete sein Fazit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%