AKTIE IM FOKUS
Alcatel legt nach Scheitern der Fusion mit Lucent zu

dpa-afx PARIS. Nach dem Scheitern der Megafusion mit dem US-Telekom-Ausrüster Lucent hat die Aktie des französischen Alcatel-Konzerns am Mittwoch zum Börsenauftakt einen Kursgewinn verzeichnet. Die Aktie legte nach der Eröffnung an der Pariser Börse um 2,76 % zu und notierte bei 31,70 ? (rund 62 DM). Der CAC-40-Index verlor um 0,26% auf 5 528,09 Punkte. Die Fusionsverhandlungen waren am Dienstagabend gescheitert.

Durch den Zusammenschluss wäre der größte Telekom-Ausrüster der Welt mit einem Umsatz von rund 70,5 Mrd. ? (137,89 Mrd. DM) entstanden. Die beiden Konzerne gaben keine Begründung für das Scheitern der Verhandlungen an. Die Pariser Wirtschaftszeitung "La Tribune" berichtete am Mittwoch, die Produktionszweige der Unternehmen hätten sich zu stark überlappt. Die erhofften Synergie-Effekte hätten dies nicht kompensieren können.

Mehr zum Thema: Fusion zwischen Lucent und Alcatel geplatzt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%