Archiv
AKTIE IM FOKUS: Deutsche Post knapp behauptet; Postbank-Börsengang, Beschwerde

FRANKFURT (dpa-AFX) - Geprägt von anhaltenden Spekulationen um eine Absagedes Börsengangs der Finanztochter Postbank haben die Aktien der Deutschen Post am Donnerstag an Wert verloren. Das Papier des BonnerLogistik-Unternehmens fiel bis 9.55 Uhr um 0,24 Prozent auf 16,81 Euro. Dagegenstieg der Leitindex DAX um 0,26 Prozent auf 4.013,75 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Geprägt von anhaltenden Spekulationen um eine Absagedes Börsengangs der Finanztochter Postbank haben die Aktien der Deutschen Post am Donnerstag an Wert verloren. Das Papier des BonnerLogistik-Unternehmens fiel bis 9.55 Uhr um 0,24 Prozent auf 16,81 Euro. Dagegenstieg der Leitindex DAX um 0,26 Prozent auf 4.013,75 Punkte.

Marktteilnehmer verwiesen übereinstimmend auf die Spekulationen um denBörsengang der Postbank . Die Deutsche Post schließt laut "FinancialTimes Deutschland" (Donnerstagausgabe) eine Absage des Börsengangs nicht längeraus: "Es ist alles möglich. Auch eine heruntergesetzte Tranche oder eineAbsage", zitierte das Blatt einen Post-Sprecher. "Diese seit Tagen anhaltendenUnsicherheiten zum Postbank-Börsengang belasten die Post-Aktie", sagte einFrankfurter Aktienhändler.

Analyst Robert Heberger von Merck Finck & Co verwies zudem auf eine Meldungvom Vorabend. So hat der Deutsche-Post-Konkurrent EP Europost nach eigenenAngaben bei der EU-Kommission eine Wettbewerbsbeschwerde gegen die Post und ihreTochter Postbank eingelegt. Die Beschwerde betreffe eine möglicherweise alsrechtswidrige staatliche Beihilfe anzusehende Regelung, die zwischen derDeutschen Post AG und Deutschen Postbank AG getroffen worden sei, teilteEuropost am Mittwoch mit. Dabei geht es um die Nutzung des Post-Filialnetzesdurch die Postbank und deren Bezahlung an die Post. Heberger bestätigte denPost-Titel mit "Hold" bei einem Kursziel von 18,00 Euro.

Unterdessen legte der Kurs des Börsenkandidaten Deutsche Postbank am sogenannten Grauen Markt am Donnerstag geringfügig zu. Nach Berechnungen derDüsseldorfer Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz wurde der Titel am Morgen bei31,50 Euro gehandelt und damit genau am unteren Ende der Bookbuildingspannezwischen 31,50 und 36,50 Euro. Die Zeichnungsfrist für die Aktien der Postbankläuft noch bis zum Freitag um 12.00 Uhr. Ab Montag soll das Postbank-Papier danngehandelt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%