Archiv
Aktie IM Fokus: Gewinnmitnahmen drücken SAP nach unerwartet vorgelegten ZahlenDPA-Datum: 2004-07-12 12:51:44

(dpa-AFX) Frankfurt - Gewinnmitnahmen haben die Aktien der SAP AG < SAP.ETR > am Montag bis zum Mittag ins Minus gedrückt. Händler verwiesen auf die überraschend vorgelegten Quartalszahlen vom vergangenen Freitag, die verglichen mit den US-Wettbewerbern unerwartet positiv ausgefallen seien. Nun realisierte Anleger ihre Gewinne. Bis 12.45 Uhr sank die Aktie um 0,58 Prozent auf 128,00 Euro. Der DAX < DAX.ETR > gab unterdessen 0,21 Prozent auf 3.916,44 Zähler nach.

(dpa-AFX) Frankfurt - Gewinnmitnahmen haben die Aktien der SAP AG < SAP.ETR > am Montag bis zum Mittag ins Minus gedrückt. Händler verwiesen auf die überraschend vorgelegten Quartalszahlen vom vergangenen Freitag, die verglichen mit den US-Wettbewerbern unerwartet positiv ausgefallen seien. Nun realisierte Anleger ihre Gewinne. Bis 12.45 Uhr sank die Aktie um 0,58 Prozent auf 128,00 Euro. Der DAX < DAX.ETR > gab unterdessen 0,21 Prozent auf 3.916,44 Zähler nach.

Der führende deutsche Softwareanbieter erwartet für das zweite Quartal wegen einer deutlich anziehenden Nachfrage ein Umsatzplus von 9 Prozent auf 1,78 Milliarden Euro. Der Software-Umsatz solle um 15 Prozent auf 495 Millionen Euro steigen. Die Konsenschätzungen hätten zwischen 465 bis 500 Millionen Euro gelegen, sagten Händler. Von der Landesbank Rheinland Pfalz hieß es, SAP habe die Aktionäre mit der überraschenden Bekanntgabe guter Eckdaten für das abgelaufene Quartal beruhigt. Das angekündigte Ergebnis liege im Bereich der Erwartungen, so dass die LRP-Analysten ihre Einstufung "Marketperformer" sowie das Kursziel in Höhe von 150 Euro bestätigten.

Auch die Analysten von JP Morgan bestätigten die Aktien von SAP und zwar mit der Einstufung "Overweight". "Die vorläufigen Ergebnisse zeigen kontinuierliche Stärke", hieß es in einer Studie. SAP sei innerhalb der Branche "besonders überzeugend". Zur endgültigen Vorlage der Zahlen am 22. Juli erwartet die Investmentbank, dass das Management die Gesamtjahresprognose bestätigen wird.

Die Analysten der Deutschen Bank stufen den Titel mit "Hold" ein und bezifferten das Kursziel mit 132 Euro. Mit 495 Millionen Euro habe der Lizenzumsatz die Schätzungen der Bank in Höhe von 472 Millionen Euro übertroffen. Das größte Wachstumspotenzial liegt nach Ansicht der Deutschen Bank im deutschen Lizenz- und Servicesektor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%