Archiv
AKTIE IM FOKUS: Postbank am zweiten Handelstag fester - Hohes Umsatzvolumen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktie der Postbank < DPB.ETR > hat in einem freundlichen Börsenumfeld auch am Donnerstag, dem zweiten Handelstag, zulegen können. Die Titel stiegen bis 15.30 Uhr um 0,73 Prozent auf 29,05 Euro. Zugleich gingen auch im Vergleich zu DAX-Werten erneut große Postbank-Aktienpakete um. Die Postbank-Mutter Deutsche Post < DPW.ETR > rutschte hingegen am Donnerstag als einziger DAX-30-Wert mit einem Verlust von 1,44 Prozent auf 17,12 Euro ins Minus. Der DAX < DAX.ETR > gewann gleichzeitig 1,17 Prozent auf 3991,11 Zähler.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktie der Postbank < DPB.ETR > hat in einem freundlichen Börsenumfeld auch am Donnerstag, dem zweiten Handelstag, zulegen können. Die Titel stiegen bis 15.30 Uhr um 0,73 Prozent auf 29,05 Euro. Zugleich gingen auch im Vergleich zu DAX-Werten erneut große Postbank-Aktienpakete um. Die Postbank-Mutter Deutsche Post < DPW.ETR > rutschte hingegen am Donnerstag als einziger DAX-30-Wert mit einem Verlust von 1,44 Prozent auf 17,12 Euro ins Minus. Der DAX < DAX.ETR > gewann gleichzeitig 1,17 Prozent auf 3991,11 Zähler.

Der Start des Börsenneulings an den ersten beiden Tagen sei "solide" verlaufen - der Titel habe von einem freundlichen Marktumfeld profitiert, sagte Analyst Olaf Kayser von der Landesbank Rheinland (LRP). "Dass es nicht die große Euphorie geben würde, wurde inzwischen klar", sagte er. Falls das positive Umfeld andauere, könne die Postbank-Aktie in den nächsten Wochen wohl auch "mit einer Drei vorne" rechnen. Die Postbank-Aktien waren an ihrem ersten Handelstag nach einem Ausgabepreis von 28,50 Euro bei 28,84 Euro aus dem Handel gegangen.

Im Gegensatz zu den Investmentbanken profitiere die Postbank auch von einem steigenden Zinsumfeld, da sie die Einlagen ihrer Kunden dann zu höheren Zinsen anlegen könne, sagte Kayser. Die Übernahmediskussionen um das Bonner Institut seien kurzfristig vom Tisch, sagte Kayser. Allerdings werde die Postbank gewiss eine Rolle spielen, falls die lang erwartete Konsolidierung der deutschen Bankenlandschaft mittelfristig in Gang komme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%