Aktie im Fokus
Primacom-Aktien steigen nach Übernahmespekulationen

Der Titel legte in den ersten Handelsminuten um über 50 Prozent zu.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Aktien der Primacom AG haben von einem Zeitungsbericht profitiert, der den Kabelnetzbetreiber in den Mittelpunkt von Übernahmespekulationen gerückt hatte. Die "Financial Times Deutschland" hatte unter Berufung auf US-Bankenkreisen von einer Übernahme durch den US-Konzern Liberty Media berichtet. Die Aktie stieg am Freitag bis 9.15 Uhr um 50,61 Prozent auf 12,35 Euro, während der Nemax 50 um 2,48 Prozent auf 1.100,27 Stellen stieg.

"Ich halte das nicht für wahrscheinlich, denn Liberty Media ist auch an dem Primacom-Partner UPC beteiligt", sagte ein Händler in Frankfurt. Die niederländische UPC stehe selbst kurz vor einer angekündigten Übernahme der PrimaCom. Die Frage sei: "Warum teuer über die Börse einkaufen, wenn es für Liberty so auch billiger geht.

Die Primacom-Papiere hatten sich zuvor vom Jahrestief am 27. Juli bei 4 Euro bis Donnerstag auf 7,85 Euro fast verdoppelt. An der Nasdaq war das Handelsvolumen mit den Primacom-Papieren am Vortag angezogen: Statt durchschnittlich etwa 98.000 Stücken wurden über 226.000 Stück gehandelt. Der Kurs stieg um 0,52 Prozent auf 3,88 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%