Archiv
AKTIE IM FOKUS: SAP starten sehr schwach - Siebel senkt QuartalserwartungenDPA-Datum: 2004-07-08 10:22:21

FRANKFURT (dpa-AFX) - SAP-Aktien < SAP.ETR > haben am Donnerstag unter den anhaltend negativen Branchennachrichten aus den USA gelitten. Die Papiere des Softwareunternehmens zählten bis 10.10 Uhr mit minus 2,01 Prozent auf 125,10 Euro zu den schwächsten Werten im DAX < DAX.ETR > . Der deutsche Leitindex gab gleichzeitig 0,80 Prozent auf 3.899,20 Punkte ab.

FRANKFURT (dpa-AFX) - SAP-Aktien < SAP.ETR > haben am Donnerstag unter den anhaltend negativen Branchennachrichten aus den USA gelitten. Die Papiere des Softwareunternehmens zählten bis 10.10 Uhr mit minus 2,01 Prozent auf 125,10 Euro zu den schwächsten Werten im DAX < DAX.ETR > . Der deutsche Leitindex gab gleichzeitig 0,80 Prozent auf 3.899,20 Punkte ab.

Der US-Softwarekonzern Siebel < SEBL.NAS > < SST.FSE > hatte am Vorabend nach US-Börsenschluss die Ertragsprognoen für das zweite Quartal gesenkt. Wegen der Verschiebung von Kundenaufträgen ein deutlich schlechteres Ergebnis erwirtschaftet worden als erhofft, sagte der SAP-Konkurrent.

"Nachdem die heftige Gewinnwarnung von SAP-Wettbewerber PeopleSoft am Vortag noch großteils auf 'hausgemachte Probleme' geschoben wurde, hat die Warnung von Siebel die Investoren nun wirklich erschreckt", sagte ein Händler in Frankfurt. "Der Software-Markt scheint nun doch nicht in einem so guten Zustand zu sein wie bisher erwartet." Ein anderer Händler bestätigte, dass Siebel im Softwaresektor nun erstmal "das Fass zum Überlaufen" brächte.

Trotz der enttäuschenden Entwicklung der US-Konkurrenten - nach der sich die Frage stelle ob sich SAP dem Abwärtstrend im zweiten Quartal entziehe - hat die Landesbank Rheinland Pfalz ihre Einstufung "Marketperfomer" bestätigt. Mit den erneuten Kursabschlägen sollte endgültig ein sehr schwaches Q2-Ergebnis von SAP eingepreist sein, so dass die Berichterstattung am 22.7. eigentlich nicht mehr enttäuschen könne, schrieb LRP-Analyst Thomas Hofmann in einem Kommentar am Donnerstag. Hofmann rät risikobewussten Anlegern zum Positionsaufbau und sieht die Aktien beim Kursziel von 150 Euro als "Trading Buy".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%