Archiv
Aktie IM Fokus: Schering fest - Starkes zweites Quartal, Prognose erhöhtDPA-Datum: 2004-07-22 10:11:07

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Aktie von Schering < SCH.ETR > hat am Donnerstag deutlich von der Anhebung der Ergebnisprognose profitiert. Das Papier legte um 9.55 Uhr um 1,79 Prozent auf 48,35 Euro zu. Der DAX < DAX.ETR > fiel gleichzeitig um 1,41 Prozent auf 3.822,87 Punkte. Der Pharmakonzern hatte im zweiten Quartal Ergebnis und Umsatz mehr als erwartet gesteigert und seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Die Analysten der Westlb hoben die Einstufung daraufhin von "Neutral" auf "Outperform" und das Kursziel von 45 auf 52 Euro.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Aktie von Schering < SCH.ETR > hat am Donnerstag deutlich von der Anhebung der Ergebnisprognose profitiert. Das Papier legte um 9.55 Uhr um 1,79 Prozent auf 48,35 Euro zu. Der DAX < DAX.ETR > fiel gleichzeitig um 1,41 Prozent auf 3.822,87 Punkte. Der Pharmakonzern hatte im zweiten Quartal Ergebnis und Umsatz mehr als erwartet gesteigert und seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Die Analysten der Westlb hoben die Einstufung daraufhin von "Neutral" auf "Outperform" und das Kursziel von 45 auf 52 Euro.

Händler begrüßten die Unternehmensdaten. "Die Zahlen sind insgesamt positiv", sagte ein Händler. Die Anhebung der Jahresprognose sei gleichwohl "mehr oder weniger" erwartet worden, sagte ein weiterer Händler. Der Markt habe mit einem starken zweiten Quartal gerechnet. Schering würden generell vom Trend der Börse hin zu defensiven Werten profitieren, hieß es weiter.

Ein Analyst des Investmenthauses Merrill Lynch verwies darüber hinaus auf die erzielten Kosteneinsparungen vor allem im Verwaltungsbereich, die der Aktie zu Gute kämen. "Die Kosten waren wesentlich niedriger als erwartet. Zusammen mit dem niedrigeren Steuersatz war nicht nur der operative, sondern auch der Nettogewinn besser als gedacht." Er sehe noch Raum für höhere Prognosen, sagte er.

Merrill Lynch blieb gleichwohl bei der Einstufung "Neutral" - es gebe weiterhin entscheidende Risiken wie den Dollarkurs und den Wettbewerb beim Multiple-Sklerose-Medikament (MS) Betaferon.

Auch nach Ansicht der Analysten von equinet wird sich Schering in den folgenden Monaten weiteren Herausforderungen stellen müssen. "Schering muss die Belastungen von Restrukturierungsmaßnahmen bewältigen und die Stimmung wird wahrscheinlich von der anstehenden Approbation von Antegren negativ beeinflusst." Die Zulassung des Konkurrenzproduktes zu Betaferon werde im vierten Quartal 2004 erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%