Archiv
Aktie IM Fokus: Siemens fest - Händler: 'Zahlen besser, Ausblick in Ordnung'

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Aktie von Siemens < SIE.ETR > hat am Donnerstag deutlich von den gesteigerten Quartalszahlen profitiert. Der Kurs gewann im frühen Handel - als zweitstärkster Wert im DAX < DAX.ETR > - bis 10.00 Uhr um 2,91 Prozent auf 56,24 Euro. Der Index legte zeitgleich um 1,34 Prozent auf 3.858,37 Punkte zu. Siemens hatte seinen Überschuss im Ende Juni abgelaufenen dritten Geschäftsquartal unerwartet klar gesteigert.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Aktie von Siemens < SIE.ETR > hat am Donnerstag deutlich von den gesteigerten Quartalszahlen profitiert. Der Kurs gewann im frühen Handel - als zweitstärkster Wert im DAX < DAX.ETR > - bis 10.00 Uhr um 2,91 Prozent auf 56,24 Euro. Der Index legte zeitgleich um 1,34 Prozent auf 3.858,37 Punkte zu. Siemens hatte seinen Überschuss im Ende Juni abgelaufenen dritten Geschäftsquartal unerwartet klar gesteigert.

"Die Zahlen sind besser als erwartet, der Ausblick ist in Ordnung", sagten Händler. Konzernchef Heinrich von Pierer hatte sich zuversichtlich gezeigt, die Zielsetzungen des Konzerns im Geschäftsjahr zu übertreffen. Im April hatte er bekräftigt, den Gewinn 2003/04 zweistellig steigern zu wollen. Händler begrüßten diese Ankündigung. Auch die verbesserte Gewinnmarge in der ICM-Sparte sei positiv. Zudem lasse der charttechnische Verlauf der Aktie auf weiteres Kurspotenzial hoffen, hieß es.

Analyst Jochen Klusmann von der BHF Bank bestätigte den positiven Eindruck. "Sicher gibt es ein paar Bereiche, die über den Erwartungen liegen, und ein paar, die dahinter zurückbleiben", sagte er. Besonders gut seien Automation & Drives und Siemens VDO Automotive ausgefallen.

Zum Ergebnis der Handy-Sparte äußerte er sich jedoch enttäuscht: "Wir hatten schon erwartet, dass wegen Sonderfaktoren ein Verlust entsteht. Aber dass er so heftig ausfällt, hätten wir nicht erwartet." Siemens habe zu wenig Handys verkauft. Bedenklich sei auch die Sparte Zugtechnik. Es sei "relativ vage formuliert" worden, dass es Rückstellungen gegeben hat. Diese Rückstellungen beträfen jedoch nur teilweise die Combino-Züge. "Es muss also noch irgendwo anders Probleme geben", sagte Klusmann. Siemens müsse sich dazu noch im Laufe des Tages äußern.

Auch einige Händler zeigten sich enttäuscht, dass noch kein Ergebnis für die Transport-Sparte vorgelegt wurde. Gerade die Zahlen für die Combino-Züge seien mit Spannung erwartet worden. Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) äußerte sich weniger kritisch. "Per Saldo bestätigt der Zwischenbericht unsere Einschätzung des Konzerns, wobei positive Aspekte eindeutig überwiegen", sagte Analyst Thomas Hofmann. Da das Nettoergebnis die LRP-Schätzungen übertroffen habe, erhöhten die Analysten die Prognosen für den Gewinn je Aktie 2004. Sie bestätigten die Einschätzung mit "Outperformer".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%