Archiv
Aktie IM Fokus: Südzucker trotz positiver Zahlen schwach - 'EU-Pläne belasten'DPA-Datum: 2004-07-15 11:25:06

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Südzucker-Aktie < SZU.ETR > hat am Donnerstag mit Verlusten von mehr auf drei Prozent auf die jüngsten Zahlen und tags zuvor veröffentlichten Pläne zur Reform der EU-Zuckerverordnung reagiert. Die Daten zum ersten Quartal trafen laut Händlern die Erwartungen der Märkte, teils lagen sie sogar leicht darüber. Bis 11.15 Uhr gab die Aktie um 2,82 Prozent auf 15,83 Euro nach und war damit der schwächste Wert im Mdax < Mdax.ETR > , der um 0,18 Prozent auf 4.925,91 Zähler sank.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Südzucker-Aktie < SZU.ETR > hat am Donnerstag mit Verlusten von mehr auf drei Prozent auf die jüngsten Zahlen und tags zuvor veröffentlichten Pläne zur Reform der EU-Zuckerverordnung reagiert. Die Daten zum ersten Quartal trafen laut Händlern die Erwartungen der Märkte, teils lagen sie sogar leicht darüber. Bis 11.15 Uhr gab die Aktie um 2,82 Prozent auf 15,83 Euro nach und war damit der schwächste Wert im Mdax < Mdax.ETR > , der um 0,18 Prozent auf 4.925,91 Zähler sank.

"Die Zahlen lagen von Südzucker lagen im Großen und Ganzen im Rahmen der Erwartungen", sagte Analyst Burkhard Weiss von der Commerzbank. Der aktuelle Kursrückgang sei deshalb nach der Erholung in den letzten Tagen nur wenig markant. Ohnehin stehe die Vorlage der EU-Kommission zur Reform des Zuckermarktes eher im Blick der Investoren als das jüngste Zahlenwerk des Unternehmens. Langfristig dürfte die anstehende Reform Europas für größten Zuckerproduzenten jedoch "kein Problem" darstellen.

"Natürlich wird es im Fall von starken Änderungen der Zuckermarktverordnung beim operativem Ergebnis im Bereich Zucker in den kommenden zwei, drei Jahren zu Rückgängen kommen", sagte Weiss. Das Kerngeschäft Zucker werde jedoch immer unwichtiger - bereits jetzt mache es nur noch 70 Prozent des Geschäfts aus. Mit dem stark wachsenden Teilbereich Spezialitäten, dazu gehören neben Palatinit, Orafti (für Functional-Food-Produkte), Stärke (für den Food- und Nonfood-Bereich), Surafti (Backwarenzutaten) und die Freiberger-Gruppe (tiefgekühlte italienische Spezialitäten) sowie die neu hinzugekommenen Zukunftsereiche Bioethanol und Frucht, sei Südzucker jedoch sehr gut positioniert.

"Selbst wenn die Reform des Zuckermarktes die Gewinne im Teilbereich Zucker schmälert, wird die Reform das Unternehmen deshalb nicht nachhaltig negativ beeinflussen", sagte Weiss. "Als europäischer Marktführer mit 25 Prozent Marktanteil in der erweiterten EU dürfte Südzucker am besten für eine solche Marktneuordnung gerüstet sein und wohl auch langfristig gestärkt aus ihr hervorgehen". Die langfristige Bewertung "Overweight" und das Kursziel von 19 Euro bleibe vorerst unverändert.

Die EU-Kommission will das milliardenschwere Beihilfesystem für den europäischen Zuckermarkt grundlegend reformieren. EU- Agrarkommissar Franz Fischler erhofft sich geringere Preise für die Verbraucher und die verarbeitende Industrie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%