Archiv
Aktie IM Fokus: VW begrenzen Verluste nach Kursrutsch - Aktie bleibt schwachDPA-Datum: 2004-07-12 10:11:35

(dpa-AFX) Frankfurt - Nach einem Kursrutsch von mehr als zwei Prozent haben sich die Aktien von Volkswagen < VOW.ETR > am Montag im Laufe der ersten Handelsstunde erholt und die Verluste eingedämmt. Ein Pressebericht über eine drohende Warnung vor sinkenden Gewinnen hatte den Kurs Händlern zufolge im frühen Handel unter Druck gesetzt. Der Titel war bis auf 32,50 Euro gefallen.

(dpa-AFX) Frankfurt - Nach einem Kursrutsch von mehr als zwei Prozent haben sich die Aktien von Volkswagen < VOW.ETR > am Montag im Laufe der ersten Handelsstunde erholt und die Verluste eingedämmt. Ein Pressebericht über eine drohende Warnung vor sinkenden Gewinnen hatte den Kurs Händlern zufolge im frühen Handel unter Druck gesetzt. Der Titel war bis auf 32,50 Euro gefallen.

Gegen 10.00 Uhr verbuchte die Aktie beim Stand von 32,75 Euro noch ein Minus von 1,41 Prozent. Der DAX < DAX.ETR > gab unterdessen 0,15 Prozent auf 3.918,45 Zähler nach. "Bisher gibt es nur Spekulationen über eine drohenden Gewinnwarnung", sagte Analyst Michael Punzet von der Landesbank Rheinland Pfalz. "Noch wurde der Pressebericht vom Unternehmen nicht kommentiert". Eine Gewinnwarnung sei aber nicht auszuschließen. Dennoch dürfte das zweite Quartal nach Ansicht von Punzet besser verlaufen sein als das erste. "Die Frage ist nun, wie es im zweiten Halbjahr weitergeht. Ausgehend von der Wirtschaftsentwicklung sind wir optimistisch", sagte Punzet.

"Momentan ist die Situation für VW schwierig und es würde nicht überraschen, wenn die Gewinnziele nach unten korrigierte würden", sagte Analyst Frank Biller von der Baden Bank. -Württembergischen "Es sollte dem Markt bekannt sein, dass es sehr ambitoniert ist, das bisherige Ziel zu erreichen". Die US-Absatzzahlen und die bis Mai veröffentlichten europäischen Absatzzahlen seien "alles andere als ermutigend". Zudem habe der Branchenverband VDA die Prognosen gesenkt. "Die Schwierigkeiten für VW auf der Absatzseite sind offensichtlich. Vor allem für die hochpreisigen Modelle, mit den sich hohe Margen generieren lassen, wird die Situation durch die Einführung des neuen 1-er Modells von BMW und der A-Klasse von Mercedes zusätzlich verschärft."

Ein Händler verwies auf die schlechte charttechnische Entwicklung: "Der Chart sieht sehr bescheiden aus. Sollte der Kurs unter 33 Euro fallen, dürfte es deutlich abwärts gehen". Ein weiterer Händler fügte hinzu: "Die Volkswagenaktie befindet sich seit März 2002 in einer übergeordneten Abwärtsbewegung", sagte ein weiterer Händler. Die obere Begrenzung liege aktuell bei 40,90 Euro. In den letzten Tagen habe VW das Jahrestief bei 33,95 Euro zum zweiten Mal unterschritten. Damit sei die die Abwärtsbewegung seit Jahresbeginn bestätigt worden.

Zu den Vermutungen über eine mögliche Gewinnwarnung wollte VW-Sprecher Große-Leege nicht Stellung nehmen. Er betonte, zwar seien auch bei VW die Zulassungszahlen im ersten Halbjahr um 1,1 Prozent zurückgegangen, damit stehe der Konzern aber immer noch besser dar als der Branchendurchschnitt. Insgesamt wurden von Januar bis Ende Juni in Deutschland 1,3 Prozent weniger Autos in den Verkehr gebracht als im Vorjahreszeitraum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%