Aktie im Fokus
Yahoo bricht nach negativem Kommentar ein

Henry Blodget, Analyst bei Merrill Lynch, hat wegen negativer Erwartungen für die Werbeeinnahmen des Internet-Portals pessimistische Aussichten für das erste Halbjahr bei Yahoo geäußert.

dpa/afx SAN FRANCISCO. Die Aktien von Yahoo sind im New Yorker Handel am Mittwoch aufgrund negativer Kommentare von Merrill Lynch eingebrochen. Die Anteile an dem Internet-Portal verloren bis 21.25 Uhr MEZ 12,82 % auf 38,25 $, nach einer bisherigen Handelsspanne zwischen 37,25 und 42,94 $.

Henry Blodget, Analyst bei Merrill Lynch, hatte wegen negativer Erwartungen für die Werbeeinnahmen des Internet-Portals pessimistische Aussichten für das erste Halbjahr bei Yahoo geäußert. Die anhaltende Konsolidierung bei den "dot.com"-Unternehmen sollte auch die Performance von Yahoo schmälern. Entsprechend hat Blodget seine Gewinnprognose für das erste Quartal von 13 Cent je Aktie auf 11 Cent zurückgenommen, der Umsatz wird nur noch bei 290 Mill. $ nach zuvor 324 Mill. erwartet.

Für das zweite Quartal wurde die Gewinnerwartung von 14 Cent auf 11 Cent gesenkt, umgesetzt werden sollen 340 Mill. $. Seine Prognosen für das Gesamtjahr hat Blodget allerdings bei 1,45 Mrd. $ Umsatz und einem Gewinn je Aktie von 59 Cent unverändert gelassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%