Aktie legt um 50 Prozent zu
Mobilcom-Kredite werden vermutlich verlängert

Der von der Insolvenz bedrohte Mbilfunkanbieter Mobilcom kann nach Angaben aus Bankenkreisen mit einer weiteren Stundung von Krediten über 4,7 Milliarden Euro um bis zu vier Wochen rechnen.

Reuters LONDON. Die Kredite würden voraussichtlich um zwei bis vier Wochen verlängert, hieß es am Freitag aus den Kreisen in London. In diesem Zeitraum solle auch eine Vereinbarung mit dem hoch verschuldeten Mobilcom-Großaktionär France Telecom erreicht werden. Nach früheren Angaben aus mit den Gesprächen zwischen den Banken, France Telecom und Mobilcom vertrauten Kreisen werden die Banken die bislang bis zum Montag gestundeten Kredite nochmals stunden müssen, wenn sie diese nicht abschreiben wollten.

France Telecom, die nach dem Erwerb von 28,5 Prozent an Mobilcom vor zwei Jahren die Mitfinanzierung des Einstiegs des deutschen Unternehmens in die dritte Mobilfunk-Generation zugesichert hatte, hatte die finanzielle Unterstützung von Mobilcom nach einem Streit mit Unternehmensgründer Gerhard Schmid Anfang September abgebrochen.

Anfang des Monats hatte France Telecom zwar eine Garantie für den UMTS-Kredit zugesichert. Nach Angaben aus Branchenkreisen ist aber das Abkommen noch nicht unterzeichnet worden. So blieben die Schulden bei Mobilcom. Das von den Banken ABN Amro, Deutsche Bank, Societe Generale und Merrill Lynch geführte Bankenkonsortium wird nach Angaben aus den Kreisen die Kredite weiter stunden müssen, wenn es sie nicht abschreiben wolle. Wenn die Banken auf die Rückzahlung der Kredite am Montag bestehen würden, würden sie damit Mobilcom in die Insolvenz führen, hieß es aus den Kreisen.

Das Büdelsdorfer Unternehmen wird bisher durch eine von der Bundesregierung vermittelte Soforthilfe der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über 50 Millionen Euro vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt. Weitere Gelder von bis zu 350 Millionen Euro wollen die KfW und die Landesbank Schleswig-Holstein nur als bankübliche Darlehen mit den entsprechenden Sicherheiten gewähren. Die Kieler Landesbank, die im Rahmen des Gesamtpakets 80 Millionen Euro in Aussicht gestellt hat, macht dafür ein tragfähiges Geschäftsmodell im Rahmen eines Sanierungskonzepts zur Voraussetzung.

Die Mobilcom-Aktie, die in diesem Jahr etwa 90 Prozent an Wert verloren hat, verteuerte sich am Freitag um fast die Hälfte auf 2,10 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%