Aktie liegt im Plus
Argentinien-Krise belastet Carrefour

Der französische Einzelhandelsriese Carrefour hat im ersten Quartal wegen der Wirtschaftskrise in Argentinien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwas weniger umgesetzt. Dennoch bekräftigte die nach US-Konzern Wal-Mart weltweite Nummer Zwei der Branche am Mittwoch ihr Ziel, den Umsatz 2002 um fünf Prozent zu steigern.

Reuters PARIS. Im ersten Quartal sei der Umsatz um 0,2 Prozent auf 18,37 Milliarden Euro gesunken, teilte Carrefour mit. Analysten waren demgegenüber von einem Umsatzplus von 4,8 Prozent auf 19,35 Milliarden Euro ausgegangen. Zwar steigerte der Konzern nach eigenen Angaben in Europa seinen Markanteil. Damit seien die Umsatzverluste in Argentinien aber nicht ausgeglichen worden. Rund 45 Prozent seines Amerika-Geschäfts erzielt Carrefour in Argentinien, wo der Verfall des Peso und die Nachfrageschwäche den Angaben nach die Umsätze drückten.

In Frankreich macht Carrefour rund die Hälfte ihres Umsatzes. Dort erlöste der Konzern in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit 9,16 Milliarden Euro 1,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Carrefour-Aktien beendeten den Handel an der Pariser Börse in einem festeren Gesamtmarkt mit einem Kursaufschlag von 0,8 Prozent bei 52,80 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%