Aktie tendiert fester
Heyde mindert Verluste

Der IT Heyde AG-Dienstleister hat den operativen Verlust im dritten Quartal 2001 gegenüber dem Vorquartal deutlich reduziert und plant weiterhin, im vierten Quartal die Gewinnschwelle auf Ebita-Basis zu erreichen.

rtr BAD NAUHEIM. Wie das im Auswahlindex Nemax 50 des Neuen Marktes gelistete Unternehmen am Freitag in Bad Nauheim weiter mitteilte, sei der operative Verlust nach vorläufigen Zahlen auf 7,5 Mill. Euro nach 17,5 Mill. Euro im Vorquartal gesunken. Belastet werde das Ergebnis durch restrukturierungsbedingte Sondereffekte von 3,5 Mill.Euro. Der Umsatz sei mit knapp 30 Mill. Euro im Rahmen der eigenen Erwartungen ausgefallen.

Der Heyde-Aktienkurs stieg zu Handelsbeginn um 18,75 Prozent auf 1,9 Euro. Der Nemax-All-Share lag mit 2,88 Prozent im Plus bei 1073 Punkten.

Der operative Verlust vor Firmenwertabschreibungen, Finanzergebnis und Steuern (Ebita) sei mit 3,5 Millionen Euro zusätzlich belastet worden aufgrund der Insolvenz zweier Kunden, der Bildung von Rückstellungen für Drohverluste, Kosten für zusätzlichen restrukturierungsbedingten Beratungsbedarf sowie Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Ausscheiden von Mitarbeitern, teilte Heyde weiter mit. Die Nettoverschuldung zum 30. September 2001 sei gegenüber dem 30. Juni 2001 auf 17,3 von 30,9 Millionen Euro gesenkt worden. Der operative Cash-Flow sei im Monat September fast ausgegeglichen gewesen.

Vor einer Woche hatte Heyde-Vorstandschef Dirk Wittenborg in einem Reuters-Interview gesagt, das Unternehmen käme jetzt aus der Phase heraus, wo es liquide Mittel aufnehmen müsse. Die Vertriebs-Pipeline fülle sich in einigen Bereichen zunehmend.

Die in der Restrukturierung steckende Heyde hat sich bereits von mehreren Produkttöchtern getrennt und daraus nach Unternehmensangaben rund 30 Millionen Euro erlöst. Jetzt stehen Wittenborg zufolge noch die Firmen Novolabs und Tantus im Verkaufsprozess. Wegen des Verkaufs von Software-Töchtern hatte Heyde Ende August seine Prognosen für das Gesamtjahr erneut gesenkt. Demnach rechnet der IT-Dienstleister für 2001 mit einem Umsatz von 130 statt zuvor 177,7 Millionen Euro und mit einem negativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern von rund 51 statt minus 17,8 Millionen Euro.

Den endgültigen Quartalsbericht sowie die Planung für das kommende Geschäftsjahr will Heyde am 9. November bekanntgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%