AKTIE UNTER DER LUPE
IKB lockt mit hoher Dividendenrendite

Wenig Phantasie, aber auch nur ein geringes Risiko - große Überraschungen erwarten die Experten zurzeit nicht von der IKB Deutsche Industriebank.

HB DÜSSELDORF. Bankenanalyst Wulf Weiler von der WGZ-Bank ist aber grundsätzlich positiv gegenüber der IKB eingestellt. Er rät, die Aktie zu "akkumulieren", bei einem Kursziel von 17 Euro. Die Bank habe die "richtige Kundschaft", dies schlage sich auf der Kreditseite nieder. Die Ausfälle seien einfach nicht so dramatisch wie im Retailbanking, so der Experte.

Die IKB ist ein Spezialinstitut für langfristige Finanzierung. Sie arbeitet in der Regel mit mittelständischen Unternehmen zusammen, die laut Weiler über 25 bis 30% Eigenkapital verfügen. Damit hätten die Firmen eine bessere Risikostruktur als viele andere Mittelständler. Risiken auf Grund der schlechten Konjunktur bleiben aber auch hier.

Gut 34% der Anteile an der Düsseldorfer Bank liegen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), dem größten Institut für Mittelstandsförderung in Deutschland. Dies macht die Beteiligung laut Weiler "von Nutzen für die IKB", denn er sieht gleich zwei Vorteile: Beim Kreditrating wirke die Beteiligung wie eine Art "Solidaritätsbonus", auch wenn die IKB keine besseren Konditionen bei der KfW erhalte, erklärt der Analyst. Gleichzeitig werde der IKB - zumindest in der aktuell unsicheren Börsenphase - eine Art "Sicherheitsbonus" zugesprochen. Dieser könnte allerdings ins Gegenteil umschlagen. Denn in einer guten Börsenphase könnte sich die KfW-Beteiligung als Bremsklotz erweisen, wenn der IKB dadurch der Stempel als "halbe Behörde" aufgedrückt werde.

Völlig unabhängig von der Börsenentwicklung steht Martin Peter von der WestLB der IKB-Aktie verhalten positiv gegenüber. Sein Urteil lautet "underperform" (schlechter als der Markt), der faire Wert liege bei 13 Euro. "Die Aktie wird sich nicht allzu viel bewegen", glaubt Peter und zwar weder nach unten noch nach oben.

Von der bevorstehenden Bilanz-Vorlage am 4. Juli erwartet der WestLB-Experte keine Überraschungen. Die Risikovorsorge verhindere eine positive Überraschung. Auf Grund der schlechten konjunkturellen Lage sei bereits im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 (31. März) die Kreditrisikovorsorge deutlich erhöht worden. Und das Mittelstandsgeschäft gestalte sich weiter schwierig. Nach vorläufigen Zahlen hat die IKB die Bruttorisikovorsorge um 13 Millionen auf 252 Millionen Euro angehoben. Der Sprung im Provisionsgeschäft - der Überschuss erhöhte sich um 27 Millionen auf 40 Millionen Euro - sei auf Umschichtungen im Kreditportfolio zurückzuführen. Die IKB hat Kreditrisiken ausplatziert und gleichzeitig in ausgesuchten US Loan Portfolios investiert.

Auch wenn die IKB-Aktie wenig Spektakuläres zu bieten hat: Für langfristig orientierte Anleger ist die Dividendenrendite von deutlich über 5% verlockend. Die IKB will für 2001/02 eine unveränderte Dividende von 0,77 Euro zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%