AKTIE UNTER DER LUPE: Procter & Gamble bekommt Analystenlob

AKTIE UNTER DER LUPE
Procter & Gamble bekommt Analystenlob

Am Montag wird der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble eine blitzsaubere Bilanz vorlegen. Davon sind US-Analysten überzeugt. Der P&G-Aktie könnte das noch einmal neuen Schwung geben.

NEW YORK. Der Vertrag ist noch gar nicht nicht in allen Details unter Dach und Fach. Die Analysten großer US-Banken zeigen sich aber bereits begeistert von der anstehenden Übernahme des deutschen Haarpflegespezialisten Wella durch den Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G). Reihenweise vergeben sie Kaufempfehlungen für die Aktie des US-amerikanischen Drogerie- und Kosmetikartikelgiganten, zu dessen Produktpalette bekannte Marken wie das Waschmittel Ariel, die Windelsorte Pampers und Wick-Medikamente zählen. Mit Spannung warten die Experten daher auf die aktuellen Quartalszahlen, die der Konzern am kommenden Montag vorlegen will.

Der P&G-Aktienkurs präsentiert sich den Investoren zurzeit vorbildlich: Nach einem kurzen Einbruch auf rund 80 Dollar Anfang März notiert das Papier inzwischen wieder bei knapp 90 Dollar und liegt damit nur noch etwa fünf Prozent unterhalb der Jahreshöchstwerte vom vergangenen Juni. Und Experten rechnen in den kommenden Quartalen mit weiteren Zuwächsen. Prudential-Securities-Analystin Constance Maneaty etwa sieht das Zwölfmonats-Kursziel bei rund 110 Dollar, was im Vergleich zum jetzigen Niveau einem Plus von fast 25 Prozent entspräche.

Einer der wichtigsten Gründe für den allgemeinen Optimismus ist die anstehende Übernahme von Wella, dem nach L?Oréal weltweit zweitgrößten Zulieferer für die professionelle Friseurbranche. Über mögliche Akquisitionen sei schon lange spekuliert worden, erklärt Analystin Wendy Nicholson von der Investmentbank Citigroup Smith Barney,. "Es war abzusehen, dass P&G die eine oder andere Übernahme in diesem Bereich anstrebt. Wir sind erleichtert zu sehen, dass das Ziel der Bemühungen nun Wella heißt, denn dies ist ein ausgesprochen attraktiver Kandidat." Der Wella-Geschäftsleitung stellt sie ein gutes Zeugnis aus, was Erfolg und Erfahrung angeht.

Andere Experten teilen ihre positive Einschätzung: "P&G und Wella ergänzen sich ganz hervorragend", lobt Merrill-Lynch-Analystin Carol Wilke, die Mitte März ihre Gewinnprognosen erneut erhöhte und Anlegern zurzeit den Kauf der Aktie empfiehlt. "Wella füllt sehr hübsch die Lücken im P&G-Portfolio, sowohl was die geographische Reichweite als auch die Produktpalette von Haarpflege- und Duftartikeln angeht", sagt auch Constance Maneaty. "Bei Haarpflegeprodukten zum Beispiel hat P&G seine Stärke im Bereich Shampoos und Spülungen, Wella dagegen bei Färbemitteln und Styling-Marken. P&G ist vor allem in Nordamerika und Großbritannien vertreten, Wella insbesondere im restlichen Europa, Lateinamerika und Asien."

Der aktuell schwache Dollar-Wechselkurs wird nach Ansicht der Experten ebenfalls dazu beitragen, dass P&G am Montag eine positive Bilanz vorlegen wird. Wilke rechnet mit einem Umsatzplus von drei bis vier Prozent auf Grund der anhaltenden Dollar-Schwäche. Sie erwartet, dass der Konzern auch in Zukunft weiter wachsen wird: "Das Vertrauen in die Geschäftsleitung ist hoch, die Qualität der Gewinne sehr stark, und P&G zeigt nach wie vor einen gleichmäßigen Ertragszuwachs, weil es sich auf große Marken, neue Produkte und Märkte und eine strenge Kostenkontrolle konzentriert."

Doch neben den positiven Vorzeichen birgt die P&G-Aktie auch Risiken. Anleger sollten den Kurs gut im Auge behalten, rät Wendy Nicholson: "P&G galt lange als ein sicherer Hafen, inzwischen wendet sich der breite Markt aber langsam wieder den weniger defensiven Branchen zu", sagt die Analystin. "Wir sind zuversichtlich, dass P&G zumindest kurzfristig sein Ziel erreichen wird, bei den Gewinnen Zuwächse im zweistelligen Bereich zu verbuchen. Was die Kosteneinsparungen angeht, sind die gut erreichbaren Früchte allerdings inzwischen geerntet."

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%