Aktie weiterhin "Outperformer"
Lehman Brothers rechnen bei EADS mit mehr Umsatz und Verlust

dpa-afx LONDON. Nach einem Gespräch mit dem Vorstand der European Aeronautic, Defence und Space Co. NV (EADS) rechnen die Analysten der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers für das laufende Geschäftsjahr mit mehr Umsatz aber auch mit höheren Verlusten. Statt bislang 22,121 Mill. Euro Umsatz soll dieser nun 24,14 Mill. DM betragen, so David Perry und Colin Crook am Freitag in London. Der Verlust steige gleichzeitig von 785 Mill. DM auf 883 Mill. DM. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Armortisation (EBITDA) sahen sie nun in einer Spanne zwischen 1,250 und 1,450 Mill. Euro.

Unverändert stufen die Experten die Aktie als "Outperformer" mit einem Kursziel von 28 Euro ein. Anleger sollten die aktuelle Kursschwäche zum Einstieg nutzen, rieten Perry und Crook.

Den kommenden Jahren blicken die beiden optimistisch entgegen: "Im schlechtesten Fall (bei einer Rezension) wird EADS nach unserer Überzeugung noch immer steigende Gewinne liefern." Im besten Fall werde das Unternehmen seine Prognosen aus dem Börsenprospekt übertreffen. So fern die Auftragseingänge nicht in einer schweren Rezession zusammen brächen, würden die Gewinne bis 2004 kontinuierlich steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%