Archiv
Aktie Wien Schluss: Schwächer - Telekom belastet ATX

Wien (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei dünnem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex ATX < ATX.EAI > fiel 10,75 Punkte oder 0,53 Prozent auf 2.020,91 Einheiten. Marktteilnehmer führten die Verluste auf Gewinnmitnahmen nach den Anstiegen der letzten Woche zurück. Die Geschäftstätigkeit wurde im Allgemeinen als "eher ruhig" beschrieben. Rege wurden Telekom Austria gehandelt, deren schwache Tendenz den ATX belastete.

Wien (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei dünnem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex ATX < ATX.EAI > fiel 10,75 Punkte oder 0,53 Prozent auf 2.020,91 Einheiten. Marktteilnehmer führten die Verluste auf Gewinnmitnahmen nach den Anstiegen der letzten Woche zurück. Die Geschäftstätigkeit wurde im Allgemeinen als "eher ruhig" beschrieben. Rege wurden Telekom Austria gehandelt, deren schwache Tendenz den ATX belastete.

Für Verwirrung am Markt sorgte laut Händlern ein "Wirtschaftsblatt"-Bericht, wonach ein Einstieg der Swisscom bei der Telekom < TKA.EAV > < TA1.FSE > vom Tisch sei und die Verstaatlichtenholding nun andere strategische Investoren suche. Die Öiag dementierte auf APA-Anfrage. Telekom-Aktien - von der BA-CA von "Buy" auf "Hold" mit Kursziel 14 Euro zurückgestuft - sanken um 2,87 Prozent auf 12,52 Euro.

Gewinnmitnahmen führte ein Teilnehmer zur Begründung des 2,75-prozentigen Minus bei OMV < OMV.EAV > auf 177,00 Euro an. In der Vorwoche hatten die Aktien nach dem Petrom-Deal ein neues Rekordhoch markiert. EVN < EVN.EAV > verloren 1,48 Prozent auf 42,00 Euro.

AUA < AUA.EAV > sanken um 1,78 Prozent auf 11,58 Euro , nachdem das Unternehmen eine Teilnahme an der 99,9-prozentigen Privatisierung der ungarischen Fluglinie Malev nicht ausgeschlossen hatte. Am Donnerstag wird AUA die Zahlen zum ersten Halbjahr vorlegen.

Mit Aufschlägen wurden hingegen RHI < RHI.EAV > gehandelt, nachdem der "Standard" berichtet hatte, der Industrielle Mirko Kovats sei an einem Einstieg bei dem Feuerfestkonzern interessiert. Die Aktien gewannen 2,46 Prozent auf 18,75 Euro . Am Dienstag wartet RHI mit Halbjahreszahlen auf. VA Technologie < VAT.EAV > legten 1,25 Prozent auf 47,00 Euro zu, nachdem Großaktionär Kovats in dem Zeitungsbericht Ausstiegsgerüchte dementiert hatte.

Gestützt wurde der ATX auch von den Großbanken. Bank Austria Creditanstalt AG < Baca.EAV > < Bkac.FSE > schlossen mit 49,25 Euro um 0,49 Prozent höher. Das Institut wird am Donnerstag seine Halbjahreszahlen präsentierten. Erste Bank AG < EBS.EAV > stiegen um 1,55 Prozent auf 32,75 Euro.

Tagessieger waren Brain Force < BFC.ETR > mit einem 6,79-prozentigen Anstieg auf 2,99 Euro. Der Software-Erzeuger erzielte im ersten Halbjahr nach vorläufigen Zahlen mit 1,03 Millionen Euro ein positives Betriebsergebnis. Die Analysten der deutschen SES Research bekräftigten darauf ihre Empfehlung "Outperformer" mit Kursziel 4,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%