Archiv
Aktien-Alternativen nicht vergessen!

Gibt das Herbstgutachten den Anlegern ein wichtiges, klares Signal? Können sich Aktienfans jetzt wieder die Hände reiben?

Ein klares "Nein", denn dafür sind die Vorhersagen nicht gut genug, zu differenziert - und erfahrungsgemäß auch nicht haltbar. Ob sie sich als richtig oder später wieder korrekturbedürftig erweisen, die Prognosen signalisieren anhaltend schwierige Zeiten.

Und dann, zumal wenn kein klarer Trend anliegt, spielt die Asset Allocation, also die Verteilung des Anlagevermögens, eine besonders wichtige Rolle. Dass man nicht auf ein Pferd setzen sollte, weiß auch ein Börseneinsteiger. Längst hat die Wissenschaft bestätigt, wie wichtig die Mischung ist - nur: auf die richtige Mischung kommt es an. Und die zu finden, ist schwer genug!

Ich möchte heute für "strukturierte Anlagekonzepte" plädieren. Denn in den vergangenen Tagen war zu beobachten, dass immer mehr Anleger die klassische Frage nach dem "Kaufen-Halten-Verkaufen" in den Vordergrund stellten - wie zu besten Börsenzeiten. Das ist auch verständlich. Doch selbst ein alter Aktienförderer wie ich rät dringend dazu, auch auf andere Pferde zu setzen, die Alternativen zu prüfen.

Und die gibt es insbesondere bei Zins- und Immobilienanlagen, national wie international. Für Fortgeschrittene kommen auch derivative Instrumente in Frage. Strukturierte Konzepte heißt, sein Depot individuell durch Elemente wie Aktien, Anleihen, Geldmarkt, Immobilien oder Gold aufzubauen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang die soeben veröffentlichte Performancestatistik der deutschen Investmentbranche per 30. September. Daraus ein Beispiel: Während deutsche Aktienfonds im Schnitt ein Minus von herben 32 % einfuhren, wiesen Mischfonds - die in Aktien und Anleihen investieren - im Jahresvergleich nur einen Wertverlust von 11,5 % auf.

Mischen Sie richtig - und machen Sie?s gut! Bis morgen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%