Aktien auf neuem Jahrestief
Netlife weitet Umsatz und Fehlbetrag nach neun Monaten aus

rtr HAMBURG. Der Hamburger Softwareanbieter Netlife AG hat in den ersten neun Monaten des Jahres seinen Umsatz und Fehlbetrag deutlich gesteigert. Der Umsatz habe sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 301,5 % auf 14,95 Mill. Euro erhöht, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Fehlbetrag inklusive aller Sonderaufwendungen weitete sich den Angaben zufolge auf 14,56 Mill. Euro nach 7,93 Mill. Euro im Vorjahr aus. Die am Neuen Markt notierten Netlife-Aktien fielen im Zuge der Veröffentlichung der Geschäftszahlen bis zum Mittag um über 18 % auf ein neues Jahrestief bei 7,50 Euro.

Die Ertragslage wurde nach Angaben von Netlife durch Einmalaufwendungen für die Umstrukturierung im ersten Halbjahr sowie durch stark gestiegene Investitionen in Forschung und Entwicklung belastet. Die außerordentlichen Aufwendungen hätten rund 4,6 Mill. Euro betragen, während sich die Investitionen für Forschung und Technik auf 5,71 Mill. Euro mehr als verdoppelt hätten. Den Auftragsbestand für die ersten neun Monate des Jahres bezifferte Netlife auf mehr als 7,5 Mill. Euro.

Im Gesamtjahr wird das Unternehmen nach eigenen Angaben das geplante Umsatzziel von 21 Mill. Euro voraussichtlich erreichen. Für Deutschland werde Netlife zudem im vierten Quartal das erwartete ausgeglichene Ergebnis erzielen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%