Aktien-Bann weiter ungebrochen
Aktienakzeptanz in Deutschland steigt

Der Bann ist ungebrochen: Aktienfonds und Aktien erfreuen sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit.

dpa BERLIN. Aktienfonds und Aktien erfreuen sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Inzwischen halten fast 18 % der Bevölkerung im Alter ab 14 Jahren Aktien. 6,2 Mill. Anleger halten direkt Aktien. Einschließlich Aktienfonds sind es rund elf Mill. Die Aktionärszahlen haben sich somit in nur vier Jahren verdoppelt. Experten führen dies auch auf den Erfolg des Börsensegments Neuer Markt sowie auf Neuemissionen wie Infineon oder T-Online zurück.

Das in Aktien gehaltene Vermögen stieg nach Angaben der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) von 1992 bis zum Jahr 2000 von 181 Mrd. auf 635 Mrd. DM. Allerdings liege nach wie vor ein Großteil des Geldes - 2,27 Billionen DM - in diversen Spareinlagen. In Versicherungen sind 1,57 Billionen DM angelegt. Dennoch befindet sich Deutschland nach Einschätzung der DSW auf einem gutem Weg, wenngleich die Aktionärsquote der USA und Großbritanniens mit jeweils 25 und die Schwedens mit 35 % weit höher liege.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%