Aktien der Fluggesellschaften erholen sich
Wall Street: Dow Jones auf Tageshöchststand

Freundlich präsentieren sich die Notierungen an Wall Street am Dienstagmittag (Ortszeit). Nach einem Zwischentief festigten sich die Kurse im Handelsverlauf.

NEW YORK. New Yorks wichtigste Aktienindizes bauten ihre Gewinne bis zur Mittaggstunde aus. Der Dow Jones Index notierte mit einem Plus von 0,5 Prozent auf dem bisherigenTageshöchststand von 8 970 Punkten. Der Nasdaq Index tendiert mit 0,59 Prozent im positiven Terrain auf 1 588 Punkten. Die Marktteilnehmer zeigen sich nach wievor mit der allgemeinen Stimmung zufrieden. Langsam aber sicher kehrt nach den Terrorakten des 11. September wieder ein wenig Zuversicht auf das New Yorker Börsenparkett zurück.

Doch New Yorks Börsen sind keineswegs zur Tagesordnung übergegangen. Eine halbe Stunde nach Handelsbeginn wurde die nahe zur NYSE gelegene Warenterminbörse, die New York Mercantile Exchange, nach einer Bombendrohung evakuiert. Zwei Frauen brachen daraufhin auf dem Parkett der New York Stock Exchange zusammen. Der Schock und die Angst sitzen nach wie vor tief.

American Express gehört zu den größten Verlierern

Doch die Märkte präsentieren sich zufriedenstellend. Heute können Werte zulegen, die gestern von den Investoren massiv abgestoßen wurden, darunter United Technologies und IBM. Analysten von Prudential halten Pharmatitel noch für unterbewertet. Anleger dürften sich für diese defensiven Werte stärker interessieren. American Express gehört zu den größten Verlierern im Dow Jones Index. Das Kreditkarteninstitut wird die Geschäftsprognosen für das dritte Quartal vorraussichtlich nicht erfüllen können. Das kündigte das Management am Morgen an. Der Terroranschlag des 11. September werde vor allem dem Reise- und Finanzservicebereich schaden. Honeywell und Boeing verlieren ebenfalls kräftigan Wert. EMC; AOL Time Warner, Southwest Airlines und Nokia gehören zu dengrößten Gewinnern.

An der Nasdaq zeigen sich Marktteilnehmer deutlich optimistischer als am Montag. Sie zeigen Interesse an Computerwerten. Die Telekommunikations- und sogar die gestern stark verkauften Transporttitel waren wieder gefragt. Cisco, Intel, Microsoft und Sun Microsystems gewinnen an Wert. Das Biotech-Unternehmen Amgen profitiert von der US-Zulassung eines Medikaments gegen Blutarmut. Biotechkollege Immunex freut sich über die Aufnahme in den S&P 500. Nachdem Phillips Petroleum das Unternehmen Tosco übernimmt, wurde einer der begehrten Plätze im Index frei.

Oracle gehört zu den meist gehandelten Aktien

Wieder bergauf geht es für das Oracle-Papier. Nachdem die Aktie noch im frühen Handel Kursverluste hinnehmen musste, gewinnt die Aktie bis zur Mittagsstunde fast drei Prozent an Wert. Sie gehört zu den am meisten gehandelten Aktien. Das Management des Softwarekonzerns kündigte gesten nach Handelsschluss an, dass das Ergebnis des zweiten Quartals schwächer ausfallen werde. Der Gewinn in diesem Jahr werde auf das Vorjahresniveau fallen, so die Unternehmensleitung. Die Analysten von Credit Suise First Boston stufen die Aktie von "aggressiv kaufen" auf "kaufen" herab.

Die Aktien der Fluggesellschaften können sich leicht von den deutlichen Kursverlusten vom Vortag erholen. Im Branchenmittel legen die Papiere der Carrier um 6,4 Prozent zu. Im vergangenen Monat gaben sie im Schnitt um 35 Prozent nach, noch stärker verloren sie auf das vergangene Jahr bezogen.

Präsident Bush hat angekündigt, ein ökonomisches Hilfspaket schnüren zu wollen, dass die US-Wirtschaft wieder ankurbeln soll. Analysten rechnen nach dem Terroranschlag von vor einer Woche mit Milliardenverlusten, bis zu 100 000 Angestellte könnten entlassen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%