Archiv
Aktien EU-Beitrittsländer Schluss: Freundlich

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST (dpa-AFX/APA) - Unterstützt von der verbessertenStimmung an den Weltbörsen haben Aktien der wichtigsten EU-BeitrittsländerPolen, Ungarn und Tschechien am Freitag überwiegend Kursgewinne verbucht.

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST (dpa-AFX/APA) - Unterstützt von der verbessertenStimmung an den Weltbörsen haben Aktien der wichtigsten EU-BeitrittsländerPolen, Ungarn und Tschechien am Freitag überwiegend Kursgewinne verbucht.

BÖRSE WARSCHAU SCHLIESST FESTER - SOFTBANK GEWINNEN ÜBER SIEBEN PROZENT

Die Börse in Warschau ging am Freitag mit Kursgewinnen aus der Woche. DerWIG-Index stieg um 0,51 Prozent auf 23.541,74 Punkte. Tagesgewinnerwaren Softbank mit plus 7,42 Prozent auf 21 Zloty.Computerland legten 1,72 Prozent auf 118 Zloty zu und Agora kletterten um 1,57 Prozent auf 45,2 Zloty. Größter Verlierer waren Grupa Ketymit minus 5,43 Prozent auf 122 Zloty, Netia gaben 1,62 Prozent auf 4,25 Zlotyab. Frantschach Swiecie verloren 1,43 Prozent auf 62 Zloty.

PRAGER BÖRSE SCHLIESST MIT KURSGEWINNEN

In Prag ging der Leitindex PX-50 mit plus 1,12 Prozent bei784,8 Punkten aus dem Handel. Mit plus 4,97 Prozent auf 2.047 Kronen führten PVTden Markt nach oben. Erste Bank legten 2,66 Prozent auf 3.974 Kronenzu und Ceske Energeticke Zavody verteuerten sich um 2,57 Prozent auf183,49 Kronen. OKD stiegen um 1,30 Prozent auf 390 Kronen. Tagesverlierer warenPhilip Morris mit minus 1,42 Prozent auf 15.335 Kronen, Ceske Radiokomunikacegaben 0,42 Prozent auf 454 Kronen ab. Komercni Banka verloren 0,39 Prozent auf 2.835 Kronen.

BÖRSE BUDAPEST ENDET FESTER - PHARMAWERTE GEGEN DEN TREND UNTER DRUCK

An der Budapester Börse gewann der Leitindex BUX 1,33 Prozentauf 11.285,13 Punkte. Die Gewinnerliste wurde von OTP Bank mit plus4,04 Prozent auf 4.300 Forint angeführt, gefolgt von Danubius Hotels mit einemAufschlag von 2,69 Prozent auf 4.005 Forint. BorsodChem legten 2,29 Prozent auf 13.195 Forint zu und Magyar Olay es Gazipari (Mol) verteuerten sich um 1,54 Prozent auf 7,895 Forint. Unterden Verlierern standen Demasz mit minus 3,73 Prozent auf11.500 Forint und Egis , die sich um 2,20 Prozent auf 8.000 Forintermäßigten. Richter Gedeon Richter verloren 1,29 Prozentauf 20.300 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%