Archiv
Aktien EU-Beitrittsländer Schluss: Uneinheitlich - Warschau und Budapest fest

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST (dpa-AFX/APA) - Die Börsen der wichtigstenEU-Beitrittsländer Polen, Ungarn und Tschechien haben am Mittwoch uneinheitlichgeschlossen. Während die Aktien in Warschau und Budapest überwiegend zulegten,standen die meisten Titel in Prag leicht im Minus.

WARSCHAU

Der polnische WIG-Index gewann 1,48 Prozent auf 22.870,31Punkte. Der WIG-20 schloss 0,94 Prozent im Plus auf 1.646,52 Zähler. Die Listeder Gewinner wurde von Debica angeführt, die einen Aufschlag in der Höhe von3,59 Prozent auf 130 Zloty verbuchen konnten. Weiters zulegen konnten PolskaGrupa Far, die ein Plus von 2,66 Prozent auf 54,10 Zloty verbuchten.

KGHM Polska Miedz gewannen ebenfalls und schlossen miteinem Plus von 1,91 Prozent auf 26,70 Zloty. BRE Bank hingegen mussten nach denVortagesverlust erneut einen Abschlag von 2,23 Prozent auf 109,50 Zlotyhinnehmen. Weitere Tagesverlierer waren ORBIS AG mit einem Minus von2,08 Prozent auf 23,50 Zloty sowie Computerland, die um 1,92 Prozent schwächerauf 102 Zloty schlossen.

PRAG

Der Leitindex PX50-Index fiel um 0,04 Prozent auf 763,40Zähler. Die Liste der Tagesgewinner führten Philip Morris mit einem Plus von2,01 Prozent auf 17.475 Kronen an. Dahinter folgten Severceske Doly, die um 2,38Prozent auf 1.290 Kronen fester schlossen sowie Erste Bank , die mitAufschlägen in der Höhe von 0,99 Prozent auf 3.762 Kronen aus dem Handel gingen.

Auf der Verlierseite des Mittwochhandels standen Komercni Banka , die mit einem Abschlag von 1,65 Prozent auf 2.736 Kronen schlossen.Ceske Radiokommunikace , die den Vortagesgewinnermarkierten, mussten heute einen Teil davon wieder abgeben und beendeten denHandel mit einem Minus von 0,90 Prozent auf 440,10 Kronen.

BUDAPEST

Der Leitindex BUX-Index gewann 0,22 Prozent auf 10.562,26Punkte. Synergon Informatika waren die Gewinner desheutigen Handels. Der Wert legte 1,67 Prozent auf 427 Forint zu. Ebenfallszulegen konnten Danubius Hotels, die einen Aufschlag von 1,28 Prozent auf 3.950Forint verbuchen konnten. Die Tagesverlierer hingegen waren Pannonplast, die miteinem Abschlag in der Höhe von 1,52 Prozent aus dem Handel gingen.

Ebenfalls im Minus schlossen Demasz , die ein Minus von1,15 Prozent auf 13.290 Forint hinnehmen mussten. Der Öl- und Gaskonzern MagyarOlay es Gazipari (Mol) hatte die größteInvestorenaufmerksamkeit, musste jedoch einen Abschlag in der Höhe von 0,06Prozent auf 7.745 verbuchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%