Archiv
Aktien EU-Beitrittsländer Schluss: Uneinheitlich - Warschau und Prag fester

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST (dpa-AFX/APA) - Die Börsen der EU-BeitrittsländerPolen, Ungarn und Tschechien haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Währenddie Aktien in der tschechischen Republik überwiegend im Minus schlossen, standendie meisten Papiere in Warschau und Budapest im Plus.

An der Börse in Warschau stieg der WIG-Index um 0,29 Prozentauf 22.743,79 Einheiten. Der WIG-20 gewann 0,45 Prozent auf 1.631,79 Einheiten.Netia konnten nach den Zuschlägen von Freitag erneut zulegen und schlossen miteinem Plus von 3,12 Prozent auf 3,97 Zloty. Dicht dahinter folgten Bank Pekao , die einen Aufschlag von 3,08 Prozent auf 117 Zlotyverbuchten, sowie Agora , die mit einem Plus von 2,01Prozent auf 45,60 Zloty aus dem Handel gingen. Tagesverlierer waren erneut BankAustria Creditanstalt , die mit einem Minus von 3,15Prozent auf 200 Zloty erneut schwächer schlossen.

Die tschechische Börse in Prag sah den Leitindex PX50-Index um1,57 Prozent auf 739 Punkte fallen. Die Tagesgewinner des Montaghandels warenCeske Radiokommunikace mit einem Aufschlag von 4,40 Prozentauf 448,70 Kronen sowie Komercni Banka , die mit Zuwächsenvon 2,75 Prozent auf 2.653 Kronen schlossen. Die Liste der Verlierer wird vonSokolovska Uhelna angeführt, die den Handel mit Abschlägen in der Höhe von 4,15Prozent auf 670 Kronen beendeten. Nach den Verlusten vom Freitagshandel musstenErste Bank erneut Verluste hinnehmen und schlossen um 1,23 Prozenttiefer auf 3.542 Kronen. Philip Morris gingen mit einem Minus von 1,30 Prozentbei 15.976 Kronen aus dem Handel.

Der BUX-Index stieg in Budapest nach zumeist schwachem Verlaufum 0,17 Prozent auf 10.435,24 Punkte. Mit einem regen Umsatz waren OrszagosTakar Bank beinahe die einzigen Tagesgewinner unter den Blue-Chips.Die Aktien schlossen mit einem Kursplus von 2,63 Prozent auf 3.900 Forint.Danubius Hotels konnten ebenfalls Aufschläge verbuchen und gingen mit einem Plusvon 1,28 Prozent auf 3.950 Forint aus dem Handel. Verluste hingegen musstenGedeon Richter hinnehmen. Der Pharmakonzern schloss miteinem Abschlag von 3,02 Prozent auf 17.660 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%